Rewe senkt den Zuckergehalt in Eigenprodukten - Kunden bestimmen neue Rezeptur

Rewe senkt den Zucker in Eigenmarkenprodukten.
Rewe sagt Zucker den Kampf an © Rewe

So sagt Rewe Zucker den Kampf an

Die Supermarktkette Rewe will systematisch den Zuckergehalt vieler Eigenmarkenprodukte senken und viele Lebensmittel mit 20 bis 40 Prozent weniger Zucker herstellen. Die Kunden spielen dabei eine wichtige Rolle, denn sie sollen im Rahmen der Kampagne 'Du bist Zucker. Wie viel Zucker brauchst du noch?' ab dem 15. Januar mitbestimmen, auf wie viel Zucker zukünftig in ihrem Lieblingsprodukt verzichtet werden kann, ohne den Geschmack zu verschlechtern. Aber wie funktioniert das genau?

Per Online-Voting stimmen Kunden über den Zuckergehalt der Produkte ab

Zum Auftakt der Initiative lässt Rewe als erster deutscher Einzelhändler die Kunden darüber abstimmen, welche zuckerreduzierte Produktvariante eines Schokoladenpudding-Quartetts in die Regale kommen soll. Zur Wahl steht ein Pudding, den es in Originalrezeptur sowie mit 20, 30 und 40 Prozent weniger Zucker zum Probieren gibt - ohne Einsatz von alternativen Süßungsmitteln.

Der Schokoladenpudding mit dem Logo 'Rewe Deine Wahl' ist als Aktionsartikel vom 15. Januar an für vier Wochen in allen teilnehmenden Rewe-Märkten erhältlich.


Insgesamt 100 zuckerreduzierte Artikel sollen 2018 eingeführt werden

In einem Online-Voting können die Kunden bis zum 12. Februar über ihren Geschmacksfavoriten abstimmen. Die Gewinner-Rezeptur des Schokoladenpuddings wird im Anschluss an die Aktion bei Rewe erhältlich sein. Gemeinsam mit Rewe leistet so jeder einen wichtigen Beitrag dazu, Volkskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

Allein in diesem Jahr werden laut Rewe die ersten rund 100 zuckerreduzierten Pilotprodukte kontinuierlich ins Sortiment eingeführt. Bis 2020 sollen für alle Rewe-Eigenmarken Produkte mit reduziertem Zuckergehalt verfügbar sein.

"Ein wichtiger Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Händler"

"Rewe möchte einen relevanten Beitrag dazu leisten, die Gesamtaufnahme an Zucker bei unseren Kunden zu reduzieren. Dabei ist jede Reduktion sinnvoll. Klar ist aber auch: Rezepturoptimierung ist nur ein Baustein hin zu einer ausgewogenen Ernährung. Information, Wissen und Bewegung sind weitere Schlüsselfaktoren", erklärt Hans-Jürgen Moog, der bei Rewe verantwortlich für die Zuckerreduktionsstrategie ist. "Dass wir im Rahmen unserer Initiative das Wissen über Zucker bei den Verbrauchern steigern und den Zuckeranteil bei unseren Eigenmarken senken, ist ein wichtiger Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Händler."

Begleitet wird die Aktion von einem Expertennetzwerk. Dazu zählen Moderatorin und Autorin Anastasia Zampounidis und Ernährungsexpertin Christine Blohme.

DAS passiert nach vier Wochen fast ganz ohne Zucker
DAS passiert nach vier Wochen fast ganz ohne Zucker 03:39

Das passiert, wenn Sie auf Zucker verzichten

Pro Tag verzehrt ein Erwachsener durchschnittlich rund 22 Teelöffel Zucker. Laut Weltgesundheitsorganisation sollten es aber nur zwölf sein, ein Kind sollte nicht mehr als sechs Teelöffel zu sich nehmen. Und wer sogar nur die Hälfte der empfohlenen Menge verzehrt, reduziert deutlich das Risiko für Karies, Übergewicht und Diabetes bis hin zu Krebs. Unsere Reporterin hat in einem Selbstversuch vier Wochen lang auf Lebensmittel verzichtet, die mehr als fünf Prozent Zucker enthalten - mit einem erstaunlichen Ergebnis. Wie sich ihr Körper in dieser Zeit verändert hat, sehen Sie im Video!

Empfehlung