Intervallfasten: Wochenplan und Tipps für die Sieben-Tage-Fastenkur

Intervallfasten: Nimmt man dabei ab?
Intervallfasten: Nimmt man dabei ab? Video-Tipp 01:06

Der Intervallfasten-Plan für sieben Tage

Abnehmen und entschlacken und dabei kein bisschen hungern – das verspricht das Intervallfasten. Bei dieser Methode wird nicht komplett aufs Essen verzichtet. Es geht vielmehr darum, sich an einen neuen Mahlzeiten-Rhythmus zu gewöhnen: 16 Stunden fasten (idealerweise nur trinken) und acht Stunden gesund und basenreich essen. Welches Zeitmodell es außerdem noch gibt, erfahren Sie im Video. Und wie gesund ist das Ganze?

Kopfschmerzen beim Fasten: Das können Sie tun

Eine Intervallfasten-Kur sollte idealerweise fünf bis sieben Tage dauern. Ähnlich wie beim Heilfasten wird beim Intervallfasten entschlackt bzw. entgiftet, was in der Anfangsphase zu Kopfschmerzen führen kann. Der Grund: Die Stoffwechselrückstände werden aus dem Körper transportiert. Während dieser 'Entgiftungsphase' ist es wichtig, viel zu trinken: Mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag, dazu möglichst Tee (Kräutertee), gern auch mit frischgepresster Zitrone.

So bringen Sie Ihren Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht

Wer viel Fleisch und Süßigkeiten isst und viel Alkohol trinkt, läuft Gefahr zu 'übersäuern'. Darum ist es sehr wichtig, den Säure-Basen-Haushalt im Körper wieder in eine Balance zu bringen. 


Symptome für eine mögliche Übersäuerung:

  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsprobleme
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • brüchiges Haar und Nägel


Ernährungsexpertin Barbara Klein aus München empfiehlt folgende Top-7-Basenbildner, die nicht nur innerhalb der Fastenkur, sondern auch danach öfter in den Speiseplan eingebaut werden sollten:

  • Kartoffeln
  • Trockenobst
  • frische Kräuter
  • Gemüse (Spinat)
  • Lupine (heimische Pflanze mit hohem wertvollen Eiweißanteil)
  • Sprossen
  • Gewürze (Ingwer, Chili).


Basische Ernährung: Mit diesem Wochenplan kein Problem

Fitness-Expertin Barbara Klein hat einen Plan für eine basische Woche erstellt, die sich jeder individuell verfeinern kann.

Während des Intervallfastens sollte möglichst auf Weißmehlprodukte wie Weißbrot, Brötchen etc., tierische Fette aus Fleisch, Fisch und Geflügel und Alkohol verzichtet werden. Käse, Softdrinks, oder kohlensäurehaltiges Wasser sind in dieser Zeit ebenfalls tabu.

Empfehlung