Dieter Müller: Die Drei-Sterne-Kochlegende

Dieter Müller
Dieter Müller kombiniert geschickt Elemente der französischen, mediterranen und asiatischen Küche. © Verwendung weltweit, picture alliance / dpa, Horst Ossinger

Die Liebe zum Kochen wurde Dieter Müller in die Wiege gelegt

Dieter Müller ist ein deutscher Drei-Sterne-Koch. Er wurde am 28. Juli 1948 im süddeutschen Auggen geboren. Die Liebe zur Gastronomie bekam er quasi in die Wiege gelegt, denn er wuchs nahe der französischen Grenze in einer Gastronomenfamilie auf. Seine Eltern führten das Restaurant 'Lug ins Land' im Südschwarzwald. Sein Bruder Jörg Müller ist ebenfalls als Koch bekannt. Dieter Müller steht für außergewöhnlichen Geschmack: Sein Kochstil verbindet Elemente der französischen, mediterranen und der asiatischen Küche.

So begann Dieter Müller seine Kochkarriere

Bereits als Kind begann Dieter Müller experimentell zu kochen. Während der Schulzeit half er seinem Vater im familieneigenen Restaurant. 1963 begann er eine Ausbildung zum Koch im Hotel Bauer in Müllheim/Baden. Diese schloss er mit Auszeichnung ab – er war einer der drei besten von 200 Prüflingen der Hotelfachschule in Heidelberg. Anschließend arbeitete Dieter Müller zwei weitere Jahre im Betrieb der Eltern. Danach folgte die Einberufung zur Bundeswehr. Nur wenige Monate später wurde der talentierte Koch für die beste Bundeswehrküche ausgezeichnet.

Der Aufstieg und die Höhepunkte in Dieter Müllers Karriere

Nach der Bundeswehr entwickelte Dieter Müller seine Fertigkeiten im Ausland weiter. Es zog ihn in das Hotel 'Schweizerhof' in Bern und auf die griechische Insel Korfu. 1973 folgte er seinem Bruder Jörg Müller in die 'Schweizer Stuben' in Wertheim-Bettingen. Gemeinsam überzeugten die Brüder und leiteten eine Revolution der deutschen Küche ein. Nach einem Jahr erhielten sie ihren ersten Stern im Guide Michelin. Der zweite folgte 1977. 1982 verließ der ältere Bruder Jörg das Restaurant, doch Dieter Müller blieb den 'Schweizer Stuben' bis 1990 als alleiniger Küchenchef treu. Anschließend kochte er für zwei Jahre in den Küchen der Hotels 'Ritz Carlton & Hilton' in verschiedenen Ländern der Welt.

1992 eröffnete Dieter Müller das 'Gourmet-Restaurant Dieter Müller' im Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach. Während er als Küchenchef und Patron fungierte, war seine Frau Birgit im Service für das Wohlbefinden der Gäste verantwortlich. 1993 bekam das Restaurant seinen ersten Michelin-Stern, 1994 den zweiten. Sofort wurde es Mitglied bei 'Relais & Château', 'Relais Gourmand' sowie bei 'Tradition & Qualité'. 1997 war es dann soweit: Dieter Müller erhielt seinen dritten Stern im Michelin-Guide, eine Auszeichnung, die vor ihm nur zwei anderen deutschen Köchen zuteilwurde. Dennoch gab er 2008 die Küchenleitung seines Restaurants ab, bevor er 2009 das Schlosshotel Lerbach komplett verließ.

Im September 2010 öffnete das 'Restaurant Dieter Müller' auf der MS Europa seine Türen. An 70 Tagen im Jahr sorgt die Kochlegende dort höchstpersönlich für Spitzengastronomie an Bord des einzigartigen Fünf-Sterne-Plus-Kreuzfahrtschiffes. Parallel dazu übernahm Dieter Müller Mitte 2014 ein Engagement im Hotel 'Vier Jahreszeiten' in München. Außerdem ist er seit 2011 Präsident des 'Koch des Jahres'-Wettbewerbs.

Auszeichnungen von Dieter Müller

Dank Dieter Müller gehören deutsche Köche heutzutage zur internationalen Spitze. Wie kaum ein anderer symbolisiert er die Entwicklung des deutschen Küchenwunders. Seine Kochkunst hat es zu zahlreichen Auszeichnungen geschafft. 1982 wurde er Koch des Jahres bei der Champagnerfirma 'Krug', 1987 beim Restaurantführer Gault-Millau. Der 'Feinschmecker' kürte ihn 1998 zum Koch des Jahres und gab seiner Küche 19,5 Punkte. Nie zuvor hatte ein Deutscher eine derart hohe Punktzahl erreicht. Dieter Müllers Kochbuch 'Geheimnisse aus meiner Drei-Sterne-Küche' wurde im November 2000 als weltweit bestes Kochbuch ausgezeichnet. 2003 ging mit dem 'Five Star Diamond Award' zudem die höchste gastronomische Auszeichnung Amerikas an Dieter Müller.


Empfehlung