Rückruf bei Edeka: Plastikteil in 'Schiller Leberwürstchen frisch'

Es könnten Plastikteile im Produkt sein.
Leberwurst von Edeka wird zurückgerufen. © Schiller

Plastikteil in Leberwürstchen gefunden

Der Hersteller 'Albert Schiller KG' ruft bei Edeka verkaufte Leberwurst zurück. In einem der betroffenen 'Schiller Leberwürstchen frisch' wurde ein rotes Plastikteil von ca. 5 mm Breite und 7 mm Länge gefunden.

Diese Chargen-Nummern sind betroffen

Vorsorglich wird das Produkt 'Schiller Leberwürstchen frisch' (Einzelgewicht ca. 150g) zurückgerufen, das bei Edeka an den Bedientheken verkauft wird. Im Zeitraum vom 29.01.2018 bis 02.02.2018 gab es die Leberwürste in diesen 19 Filialen:

  • Matthias Arnold e.K., Estenfeld
  • Michael Gruhle e.K., Oelsnitz
  • Gerd Pietschmann e.K., Rottendorf
  • Einkaufsmarkt Niedergesäß e.K., Zwickau
  • FFFrische-Center Höchner GmbH&Co.KG, Bad Königshofen
  • Nancy Schwarm e.Kfr., Leipzig
  • Aktiv-Markt Michael Stadter GmbH, Bamberg
  • Rühling GmbH, Rot am See
  • RADUCAN METZGEREI, Giebelstadt
  • Olaf Birger e.K., Bamberg
  • Aktiv-Markt Joachim Liebe e.K., Wiesentheid
  • Stefan Preller e.K., Oberschwarzach
  • Spiegel GmbH, Reichenberg
  • Lebensmittelm. Werner GmbH&Co.KG, Michelau
  • Frischecenter Ralf Then e. K., Bad Neustadt
  • Simone Görner e.K., Chemnitz-Kappel
  • Bernd Burkard e.K., Forchheim
  • Döring Arno e.K., Bamberg
  • Denisa Geuß, Eisfeld

Grund für den Rückruf sind mögliche Plastikteile. In einem der Leberwürstchen wurde ein rotes Plastikteil von ca. 5 mm Breite und 7 mm Länge gefunden. Es handelt sich um einen Einzelfund, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch in anderen Produkten Fremdkörper sind.

Der Hersteller rät von dem Verzehr des Produktes ab. Verbraucher können das betroffene Produkt zurückgeben, dies geht auch ohne Kassenbon.

Empfehlung
Rezept der Woche