Salmonellen-Salami? Aldi Süd ruft "Salame Felino" zurück

Salami
Die Aldi-Salami "Salame Felino" könnte mit Salmonellen verunreinigt sein (Symbolbild) © iStockphoto, Lauri Patterson

Beliebte Wurst könnte krank machen

Diese Salami sollte lieber nicht aufs Brot: Der Hersteller der „Salame Felino g.g.A. 100g“ ruft das Produkt zurück, da es mit Salmonellen verunreinigt sein könnte. Erhältlich ist es normalerweise bei Aldi Süd.

Die wichtigsten Daten zum Salami-Rückruf

Wie das Unternehmen Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG aus Kempen bei Krefeld mitteilt, geht es konkret um dieses Salami-Produkt:

  • "Salame Felino g.g.A. 100g" 
  • Mindesthaltbarkeitsdaten 28. August 2020 und 4. September 2020
  • Verkauft bei Aldi Süd im Saarland sowie in Teilen von Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz

Es handele sich um eine vorbeugende Maßnahme. Kunden, die die Salami gekauft haben, können diese laut Hersteller gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihrer Aldi Süd-Filiale zurückgeben. 

Andere Produkte der Firma Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG sind nicht betroffen.

Das sind Symptome einer Salmonellenvergiftung

Die Symptome einer Salmonellenvergiftung treten rund zwölf bis 72 Stunden nach Verzehr bzw. Kontakt mit der kontaminierten Speise auf. Der Patient klagt über Unwohlsein, Erbrechen, Bauchkrämpfe und wässrigen Durchfall. In der Regel dauert der Krankheitszustand für etwa zwei bis drei Tage an. Die sogenannte Enteritis-Salmonellose, wie die Vergiftung eigentlich heißt, heilt üblicherweise spontan aus und wird deshalb nicht mit Antibiotika behandelt.

Die Ware sei in Aldi Süd-Filialen im Saarland, Teilen von Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz vertrieben worden. Die Salami könne zurückgegeben werden, der Preis werde auch ohne Kassenbon erstattet. Andere Produkte des Unternehmens seien nicht betroffen.

Salmonellen können eine Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber auslösen.


Quelle: DPA/RTL.de

Empfehlung