Rohe Roulade - das "Sushi Niedersachsens", nur mit Rindfleisch

Cellenser schwören auf ihre rohe Roulade
Cellenser schwören auf ihre rohe Roulade Video-Tipp 02:11

Deutscher Küchenklassiker aus Celle

Die rohe Roulade ist eine besondere norddeutsche Delikatesse. Die Cellenser schwören angeblich darauf und man munkelt, dass sogar Bud Spencer großer Fan dieser ungewöhnlichen Roulade war.

Rezept für rohe Rouladen

Was auch eine Kreation der ganz modernen Küche sein könnte, wurde bereits kurz vor dem Zweiten Weltkrieg in Celle erfunden, allerdings wohl nach französischem Vorbild. "Das soll eine Ableitung von dem klassischen Tatar sein“, so Kai Helmers, Küchenchef im Thaers Wirtshaus in Celle.

Zutaten
für Personen
Roastbeef oder Oberschale vom Rind, je ca. 170 g 2 Stk.
Senf 2 TL
Speck 4 Scheiben
Zwiebel mittelgroß, in Ringe geschnitten 1 Stk.
Salz und Pfeffer
ggf. Gewürzgurke
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 0 (0)
Eiweiß 0.00g
Kohlenhydrate 0.00g
Fett 0.00g
Zubereitungsschritte

1 Das Fleisch auf weniger als einen halben Zentimeter flach klopfen und mit Senf bestreichen. Salzen und pfeffern und den Speck drauflegen. Darauf die Zwiebeln und wer mag auch paar kleingeschnittene Gewürzgurken geben. Alles fest zusammenrollen.

2 Dazu passt eine Scheibe Butterbrot (z.B. mit Kümmel) und Krautsalat.

Wie die ungekochte Variante des deutschen Küchenklassikers gemacht wird, sehen Sie auch im Video. Guten Appetit! 

Empfehlung