Mozzarella im Test: Discounter-Produkte können überzeugen

Muss es teurer Mozzarella sein?

Mozzarella ist neben Parmesan wohl der bekannteste Käse Italiens. Der Klassiker besteht ursprünglich aus Büffelmilch, heute wird jedoch meist Kuhmilch für die Herstellung verwertet. Neben Feinkostgeschäften verkauft mittlerweile jeder Supermarkt oder Discounter Mozzarella. Aber wie gut sind die verschiedenen Produkte? Das wollte ‚Stiftung Warentest‘ wissen und hat insgesamt 20 Sorten unter die Lupe genommen, davon vier Büffel- und 16 Kuhmilchmozzarellas. Das Ergebnis überrascht.

Bewertet wurden die Mozzarellas aus Supermärkten, Discountern und Fachgeschäften nach folgenden Kriterien: Ein Kennzeichen eines guten Mozzarellas sind ein deutlicher Geruch und Geschmack nach Milch. Deswegen lag das Hauptaugenmerk der Tester auch auf den sensorischen Merkmalen: Geschmack, Geruch und Konsistenz flossen demnach zu 50 Prozent in die Gesamtnote ein. Der Gehalt an Schadstoffen wie Schimmelpilzgiften machten 20 Prozent der Note aus. Ob die Abbildungen auf der Verpackung mit dem Produkt übereinstimmen oder die Angaben auf der Verpackung den Vorgaben des Lebensmittelrechts entsprechen, beeinflusste als Punkt ‚Deklaration‘ die Gesamtnote zu 15 Prozent. Die Bewertung der Verpackung schließlich floss zu zehn Prozent, die der mikrobiologischen Qualität zu fünf Prozent in die Gesamtnote ein.

Discounter-Mozzarellas überzeugen auf ganzer Linie

Grundsätzlich haben die Mozzarellas gut abgeschnitten. Nur insgesamt vier der 20 Mozzarellas wurden schlechter als ‚Gut‘ bewertet. Unter den Kuhmilchmozzarellas hat der Casale Fresco ‚Mozzarella Classico‘ von Aldi Nord mit der Note ‚Gut‘ (1,7) am besten abgeschnitten. Auf Platz zwei und drei haben es ebenfalls Produkte von Aldi Nord und Aldi Süd geschafft: Casale Fresco Mozzarella Mini-Classico und Bio Mozzarella wurden jeweils mit ‚Gut‘ (1,8) bewertet.

Am schlechtesten bewertet wurden der Bio-Mozarrella von ‚Von Hier‘ mit ‚Ausreichend‘ (4,0) sowie der Mozzarella light von Galbani mit der Note ‚Befriedigend‘ (3,2). Bei dem Testverlierer bemängelten die Tester den leicht herben, bei dem zweitschlechtesten Mozzarella den leicht sauren, bitteren Geschmack. Wer also einen Mozzarella kaufen will, ist auch mit Produkten aus dem Discounter, die bereits ab 0,55 Euro zu haben sind, gut beraten.

(Quelle: Stiftung Warentest, 05/2016)

Empfehlung

Rezept der Woche

Nudelauflauf: Schinkenfleckerl

Nudelauflauf: Schinkenfleckerl

Benutzerbild von Claton
Rezept von Claton
vom 17.09.2009
20 Min
mittel-schwer
günstig
(10)