Boppes, Knärzje, Rindl oder Knäppchen: Wie heißt bei Ihnen das Ende vom Brot?

Boppes, Knärzje, Rindl & Co.
Boppes, Knärzje, Rindl & Co. Video-Tipp 01:42

'Tag der Brotkante' statt 'Tag des Brotes'

Am 16. Mai ist der 'Tag des deutschen Brotes' und wir haben herausgefunden, dass es in Deutschland mehr als 200 verschiedene Wörter für das Endstück vom Brot gibt. Boppes, Knärzje, Rindl, Knäppchen, Knapp, Giggale oder Knust, um nur einige zu nennen.

Tag des Brotendes
Die Menschen verstehen sich in Deutschland - es sei denn, es geht um das Ende des Brotes. An dem herrscht nämlich Sprachverwirrung. © RTL, infoNetwork

Eigentlich hat das kleine Stückchen bei so vielen Begriffen fast schon einen eigenen Tag verdient. Wir haben uns mal in den Straßen Deutschlands umgehört, um zu erfahren, wie die Deutschen ihre Brotkante so nennen und ob sie erraten können, welcher Begriff aus welchen Teil Deutschlands stammt. Die Resultate sehen Sie in unserem Video!

Keiner kauft Brotkanten

Aber wie kommt es dazu, dass wir für das Brot nur den einen Begriff Brot verwenden, aber für die Enden des Brotes so viele Begriffe existieren? Wir haben den Sprachwissenschaftler Steffen Hessler gefragt, und der muss es ja wissen. "Brot ist ein wirtschaftliches Gut", erklärt uns Hessler, "und jeder muss wissen, was Brot ist, und was ich kaufe, wenn ich ein Brot kaufe" - und genau deswegen sei das Wort Brot eben deutschlandweit in Benutzung. "Aber keiner verkauft Brotkanten", erklärt der Sprachwissenschaftler weiter. "Das heißt: für die Kante gab es keine Normierung - und deswegen haben wir all die verschiedenen Begriffe für die Kante."

Empfehlung