Risotto, Nudelgerichte & Co.

Essen kochen im Wasserkocher? Bei diesen Speisen funktioniert es!

Kochen im Wasserkocher - so geht's
Kochen im Wasserkocher - so geht's Video-Tipp
03:03

Risotto und Rinderbrühe aus dem Wasserkocher - so funktioniert's!

Normalerweise werden Wasserkocher genutzt, um kleine Mengen Wasser zu erhitzen, etwa für Tee oder Instant-Suppen. Doch angeblich lassen sich mit dem Gerät auch noch ganz andere Gerichte zubereiten. Zum Beispiel Rinderbrühe oder Risotto - ganz ohne Kochtopf. Das behauptet zumindest Schriftsteller und Hobbykoch Thomas Götz von Aust. Er nutzt den Wasserkocher bereits seit acht Jahren alt Topfersatz. Und das soll schmecken? Unsere Testesser Andrea Wolf und ihr Sohn haben die Wasserkocher-Kost probiert, ihr Fazit gibt es in unserem Video.

Und auch die folgenden Lebensmittel lassen sich problemlos im Wasserkocher zubereiten.

Eier

Für ihr Frühstücksei brauchen Sie weder einen Kochtopf noch einen speziellen Eierkocher. Der Wasserkocher tut’s auch! Und das geht so:

  1. Füllen Sie so viel Wasser in das Gerät, dass die Eier bedeckt sind.
  2. Stechen Sie die Eier an einem Ende mit einer Nadel ein und geben Sie sie dann ins Wasser.
  3. Ab zehn Minuten ist ein Ei der Größe M hart gekocht, so lange sollten Sie den Kocher immer wieder anstellen. Wer es lieber etwas weicher mag, kann die Eier dementsprechend kürzer kochen lassen.

LESE-TIPP: Der beste Pfannkuchen-Trick: Mit dieser Geheimzutat werden Pancakes extra fluffig!

Die besten Wasserkocher laut Öko-Test

Braun ID Collection WK 5115* 🛒 (Note "sehr gut"; Preis ca. 80 Euro)
Siemens Sensor for Senses TWK86103P* 🛒 ("sehr gut"; ca. 60 Euro).

Reis und Nudeln

Auch Reis und Nudeln sind im Wasserkocher schnell gemacht. So geht’s:

  1. Einfach die gewünschte Menge in das Gerät geben, und nach Anleitung auf der Reis- oder Nudel-Verpackung die passende Menge Wasser hinzugeben.
  2. Dann stellen Sie den Wasserkocher an. Zwischendurch immer mal wieder umrühren und überprüfen, ob die gewünschte Konsistenz bereits erreicht wurde.
  3. Wer Reis im Kochbeutel kocht, sollte allerdings aufpassen, dass der Plastikbeutel nicht am Boden des Wasserkochers anbrennt.
  4. Zum Abschluss können Sie sogar noch eine Tomaten- oder Sahne- oder Bratensoße über den Reis bzw. die Nudeln geben. Noch einmal den Wasserkochen anstellen, um alles zu erwärmen, dabei ab und zu umrühren – fertig!

Gemüse garen

Mit dem Wasserkocher kann man sich sogar sehr gesund ernähren! Zum Beispiel, indem man in ihm Gemüse gart. Das funktioniert so:

  1. Schneiden Sie das Gemüse in kleine Würfel, Streifen oder Scheiben. Je länger ein Gemüse braucht, bis es weich ist, desto kleiner sollten die Stücke sein.
  2. Dann geben Sie etwas Wasser in den Kocher, sodass der Boden jederzeit großzügig benetzt ist und niemals ganz trocken wird. Den Deckel des Kochers lassen Sie geschlossen, damit sich der heiße Wasserdampf im Gerät sammeln und das Gemüse garen kann.
  3. Machen Sie nach einigen Minuten den Gabel-Test: Wenn Sie das Gemüse problemlos durchstechen können, ist es fertig gegart.
LESE-TIPP: Pfannkuchen aus dem Ofen? Na Klar! Diese Ein-Blech-Rezepte müssen Sie probieren

Aus der Not wurde eine Tugend

Thomas Götz von Aust kam auf die Idee, sich Gerichte mit dem Wasserkocher zuzubereiten, weil er aus der Not eine Tugend machen wollte. "In meiner damaligen Studenten-WG wurde das Gas abgestellt und das Einzige, was in der Küche noch funktionierte war die Mikrowelle und der Wasserkocher. Also begann ich damit zu experimentieren. Natürlich damals mit den einfachsten Sachen", erzählt der Hobbykoch von dem Beginn seiner Leidenschaft. Denn aus den ersten Versuchen wurden in den letzten acht Jahren raffinierte Rezepte, die der 36-Jährige sogar in einem Kochbuch veröffentlicht hat.

Menü aus dem Wasserkocher!
Menü aus dem Wasserkocher! Video-Tipp
03:05

Reinigung mit Essig und Zitronensäure

Heute kocht der Schriftsteller nur noch mit seinem Wasserkocher. Das ist nicht nur einfach, sondern auch zeitsparend. Denn statt mehrerer Kochtöpfe muss Thomas nur einen einzigen Topf abspülen. Das geht übrigens am besten mit Essig und Zitronensäure und sollte am besten direkt nach dem Kochen erledigt werden, damit Sie noch lange Freude an ihrem Kocher haben.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Empfehlung

Rezept der Woche

Hähnchen Köttbullar

Hähnchen Köttbullar

Benutzerbild von sTinsche
Rezept von sTinsche
vom 17.09.2009
20 Min
mittel-schwer
günstig
(12)