Darum sollte man Wassermelonen salzen!

Wassermelone mit Salz
Süß und saftig - so sollten Wassermelonen schmecken! © Getty Images, zeljkosantrac

Wassermelone nicht süß genug? Salz hilft.

Durch Klopfen an der Melone können wir zwar meistens erkennen, ob sie schon reif ist, aber ob sie auch schön süß und saftig schmeckt, wissen wir bei der Auswahl nicht. Manchmal erwischt man im Supermarkt oder am Obststand eben ein Exemplar, das sich nach dem Öffnen als nicht besonders schmackhaft herausstellt. Aber das ist nicht schlimm, denn mit ein wenig Salz können wir aus einer faden Wassermelone ganz schnell eine süße Frucht machen!

Wie beim Kuchenbacken der Teig, lässt sich durch Zugabe einer Prise Salz auch eine Wassermelone versüßen. Es klingt zwar seltsam, aber das Salz dient in beiden Fällen als ein natürlicher Geschmacksverstärker: Die leicht vorhandene Süße und der Eigengeschmack der Wassermelone werden durch das Salz verstärkt.

Die Frage, warum wir Salz in den Kuchenteig und in andere Süßspeisen geben sollen, ist damit beantwortet. Salz unterstützt ganz einfach den Geschmack und betont das süße Aroma. Allerdings sollte man mit der Menge vorsichtig sein, denn sonst besteht die Gefahr, dass man sich die Schlemmerei ganz schnell versalzt!

Empfehlung