Gulai Sapi ala Warung Siti Karlina

1 Std leicht
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Rinderknochen, fleischige 600 g
Markknochen, vom Rind 300 g
Wasser 600 g
Koriandersamen 1 EL
Zwiebel 1 m.-gr.
Knoblauchzehen, frische 2
Die Gewürze:
Zitronengras, frisches 2 Stängel
Ingwer, frisch oder TK 10 g
Chili, grün, frisch, (ersatzweise 1 TL Cayenne-Pfeffer) 1 kleiner
Frühlingszwiebel, frisch 1
Lauch, frisch 1
Karotte 1 kleine
Kaffir-Limettenblätter, frisch oder TK 2
Außerdem:
Tamarindensirup 1 EL
Palmöl, Premiumqualität 4 EL
Zum Abschmecken:
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle n.B.
Zum Garnieren:
Schnittlauchröllchen n.B.

Zubereitung

1.Die fleischigen Knochen in ca. 6 cm lange Stücke zerteilen (lassen). Waschen und abbrausen. In 1,5 Liter Wasser für 5 Minuten kochen, abseihen. Nochmals abbrausen und zusammen mit dem Wasser in einen Dampfkochtopf geben. Die Korianderkörner in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie duften, vom Herd nehmen und zu den Knochen geben.

2.Die Zwiebel an beide Enden kappen, schälen und grob klein schneiden. Mit dem Palmöl hellbraun braten und zu den Knochen geben. Die Knoblauchzehen dazu pressen.

3.Das frische Zitronengras waschen, den harten Strunk am unteren Ende entfernen, die braunen und welken Blätter beseitigen und nur die weißen bis hellgrünen Teile verwenden. Diese in ca. 8 cm lange Stücke schneiden. Die äußeren, grünen Blätter bedarfsweise entfernen. Die untere Hälfte der Stücke mit einem Hammer sanft zerquetschen. Der Stängel soll dabei intakt bleiben.

4.Die frische Ingwerwurzel waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. TK-Ware abwiegen und auftauen. Den kleinen, roten Chili waschen, quer dritteln, die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Die Frühlingszwiebel und den Lauch waschen, welke Blätter entfernen und quer in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.

5.Die Karotte waschen, an beiden Enden kappen, schälen und diagonal in ca. 3 mm dicke Scheiben hobeln. Die Kaffir-Limettenblätter waschen und als Ganzes verwenden. Die Gewürze zusammen mit dem Tamarindensirup zu den Knochen geben.

6.Die Brühe auf Stufe 2 für 50 Minuten kochen. Abkühlen lassen und abseihen. Die fleischigen Knochen zurück in die Brühe geben, abschmecken und gut warm mit weißem Reis und einem milden Sambal servieren.

Land und Leute

7.In Indonesien gibt es neben den allabendlich an bestimmten Hauptstraßen aufgebauten Imbissbuden, bei denen man von außen lesen kann, was sie anbieten. Dazu gibt es noch warung, die überdacht sind und über mehr oder weniger sanitäre Einrichtungen, Tische, Stühle und einer Speisekarte verfügen. Dazu gibt es lesehan, die keine Tische und Stühle und man auf einer Matte sitzend das Mahl, klassisch indonesisch, mit den Fingern der rechten Hand isst. Die oberste Kategorie bilden die restoran, die häufig nur lokale Gerichte anbieten und nicht alle Speisen, die auf der Speisekarte vorkommen, auch tatsächlich kochen können oder bevorratet haben. Spezielle warung und restoran bieten makanan ala Padang an (eine Stadt in Sumatra), d.h. es werden alle bereit gehaltenen Speisen vor dem Gast aufgebaut. Mindestens 10 bis 20 Gerichte türmen sich dann in einem 3-eckigen Gestell vor dem Gast. Abgerechnet wird nur, das was verzehrt wurde. Z.B. sind in einem Teller 4 Hühnerschenkel in gelber Sauce und man hat zwei Hühnerschenkel und alle Sauce verzehrt, dann bezahlt man nur die 2 Hühnerschenkel.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gulai Sapi ala Warung Siti Karlina“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gulai Sapi ala Warung Siti Karlina“