Original Tschebureki – Krimtatarische Teigtaschen

4 Std mittel-schwer
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Für Teig:
Mehl 700 g
Wasser 400 g
Salz 1,5 Teelöffel
Öl 4 EL
Wodka 30 ml
Für Fühlung:
Hackfleisch gemischt (abweichend) 500 g
Rinderhackfleisch (abweichend) 500 g
Lahmfleisch nicht so mager (original) 1000 g
Zwiebeln 200 g
Knoblauch 4 Gr. Zehen
Rinder Fond 200 ml
Feingecheckten frische Dill 2 Gr. Prise
Feingecheckten frische Petersilie 2 Gr. Prise
Salz 2 Teelöffel
Pfeffer gemahlen 1,5 Teelöffel
Sonstige:
Mehl zum Arbeitsfläche bestreuen Nach Bedarf
Öl zum Braten Nach Bedarf
gequirltes Eigelb für die Ränder 2 Stk.

Zubereitung

Vorwort:

1.Aus Neugierde habe ich mehrere Kochseiten im Internet durchgesucht nach Rezept von Originale, Echte Tschebureki und habe keine gefunden. Alle Rezepte von Tschebureki war nur bedenklich nah zum original, oder haben überhaupt mit Tschebureki nichts zu tun. Keine Frage solche Teigtaschen sind bestimmt sehr gut und sehr lecker, aber übertragen im keinem Fall echten originalen Geschmack von Tschebureki. Ich habe meine erste 19 Jahre in Russland gelebt und war rein zufällig mit Zwei Krimtatarischen Familien in mehrere Generationen befreundet. Die habe dieses Rezept über fast Zwei Jahrhunderte behütet (soweit ich weiß, vielleicht auch länger). Genau dieses Rezept habe ich von denen übernommen mittlerweile leider Geerbt. Beide Familien haben auch Zwei (so wie im „meinem“ Rezept) Varianten von Füllung verwendet, aber auch alle beide haben betont das absolut originale Tschebureki sind mit Lammfleisch Füllung. Ein Tscheburek (russisch чебурек; Pluralform Tschebureki (чебуреки)) ist ein herzhaftes Gericht, das ursprünglich aus der Küche der Krimtataren stammt und mit dem zeit feste bestand russische Küche geworden. Der Begriff ist eine sprachliche Abwandlung vom krimtatarischen Wort çüberek bzw. dem türkischen çiğ börek.

Zu beachten:

2.Zubereitung von Tschebureki braucht viel Zeit und sehr viel Geduld und Liebe, aber es lohnt sich.

Zubereitung:

3.Mehl in eine passende Schüssel durch ein feines Sieb ab sieben

4.Wasser aufkochen lassen, Salz in dem kochendem Wasser auflösen und über das Mehl Kochende Wasser vorsichtig Giesen, dann paar Minuten (5-10) stehen lassen zwecks Wasser in Mehl eindringen kann und auch bisschen abkühlt so das man alles mit Hände verkneten kann.

5.Öl, Wodka dazu geben und alles zum einem geschmeidigem Teig gründlich verkneten.

6.In Frischhaltefolie Luft frei umwickeln und 30-40 min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Füllung (abweichend):

7.Zwiebel, Knoblauch, Dill und Petersilie sehr fein hacken.

8.Alle Zutaten und Gewürze für Füllung (auch Rinder Fond) in passende Schüssel geben, gründlich vermischen und ca. 15-20 min. im Kühlschrank ruhen lassen. Danach rausnehmen, wenn nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken, nochmal gründlich vermischen. Hackmasse muss so sein das man keine Frikadellen formen kann, aber sollte auch nicht zerlaufen ungefähr wie guter Kartoffelbrei.

9.Dann bis Teig verarbeitet wird kühl lagern.

Füllung (original):

10.Zwiebel, Knoblauch, Dill und Petersilie sehr fein hacken.

11.Lahmfleisch mit sehr scharfem Messer (wer kann mit Zwei Messer) sehr fein hacken. Im keinem Fall Fleischwolf verwenden. Zur Not, wenn sie selber nicht können Metzger oder Freunde fragen.

12.Gehacktes, alle Zutaten und Gewürze (ausgenommen Rinder Fond) für Füllung in passende Schüssel geben, gründlich vermischen und zerschlagen (Hackmasse mit Hand hochheben und mit Wucht auf den Boden von der Schüssel knallen).

13.Fertige Hackmasse ca. 15-20 min. im Kühlschrank ruhen lassen. Danach rausnehmen, wenn nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken, nochmal gründlich vermischen und zerschlagen falls Maße zu fest ist bisschen Wasser dazu geben und nochmal vermischen und zerschlagen. Hackmasse muss so sein das man keine Frikadellen formen kann, aber sollte auch nicht zerlaufen ungefähr wie guter Kartoffelbrei.

14.Dann bis Teig verarbeitet wird kühl lagern.

Teigverarbeitung:

15.Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen. Teig von Frischhaltefolie befreien und nochmal verkneten dann halbieren und jede Hälfte zur einer Wurst mit ca. 4-5cm. Diameter ausrollen. Die Teigwurste in gleichmäßige Stücke schneiden (ca. 4-5cm) und zur Kugel formen.

16.Die Kugeln der Reihe nach in dünne Fladen (ca. 15cm Diameter) nicht mehr als 3mm dick (ideal 2mm) ausrollen.

Vereinigung:

17.Auf eine Hälfte des Fladens ca. 1,5 Esslöffel Hackfleisch legen, leicht plattdrücken und mit zweiter Fladenhälfte decken. Ränder unbedingt mit Hilfe eine Gabel (Sehe Bild) gut verschließen, damit während des Bratens der Saft nicht in das Öl gerät. Dafür kann man die Ränder vor dem Verschließen leicht mit gequirltes Eigelb anstreichen und nicht zu viel Mehl beim Ausrollen verwenden.

18.Wichtig: achten sie drauf das die Teigtasche bzw. Tscheburek nur zu 2/3 befühlt muss sein, Rest muss frei sein, bzw. Luft.

End Sport:

19.Pfanne mit Öl befühlen (ca.1,5-2cm) und stark bei höchste Stufe erhitzen, dann Hitze ein bisschen runter drehen (ich habe bei meinem E-Herd 9 Stufen und drehe auf 7 runter) ca. 5 min. abwarten und dann Tschebureki im Öl Goldbraun von beiden Seiten braten (ca. 3-4 min pro Seite). Fertige Tschebureki kurz auf Küchentuch (Papiertuch) legen (ca. 0,5 min.) zwecks Fett bzw. Öl absaugen und sofort Heiß servieren.

Guten Appetit!!!

Tipps:

20.Am besten zum Braten eignet sich Große, Schwere Guss Pfanne mit dickem Boden

21.Bevor Tschebureki in die Pfanne kommen empfehle ich die mit weichen Pinsel von überflüssigem Mehl zum abkehren.

22.Denken sie dran das Braten in Öl/Fett (so wie in unserem Fall), Braten mit ÖL/Fett (in wenig ÖL/Fett) und Frittieren (in Öl/Fett Tauchen) Drei verschiedene Paar Schuhe ist, also keine Fritteuse benutzen.

Wie man Tschebureki richtig isst:

23.Traditionell isst man Tschebureki mit den Händen und versucht den Saft in Tscheburek bis zum letzten Moment aufzubewahren (siehe mein Tipp mit Fotos. Wird am Sonntag 02.10.2016 veröffentlicht).

Wenn sie Fragen haben einfach Mailen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Original Tschebureki – Krimtatarische Teigtaschen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Original Tschebureki – Krimtatarische Teigtaschen“