Goulasch "Gulyás" nach Ur-Omas Art (ist eigentlich ein Doppelessen)

4 Std schwer
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Kalb Vorderhaxen (ma) gepökelt ungeräuchert 8
Rindernacken fein gemasert 1 kg
Suppengrün gewürfelt 3 Bund
Gemüsezwiebeln frisch 4
Bier Dunkel z.B. Duckstein, de Koning sehr weich in der Note!!! 660 ml
Gewürzgurken 4
Paprikaschoten (rot, gelb, grün) kleingeschnitten 3
Tomaten gehäutet 4
Semmelknödel 8
Bayerischkraut siehe mein Rezepte 600 gr.
Gewürze: Paprika Rosenscharf, Salz, Pfeffer, Kümmel, Oregano, Thymian, Senf etwas

Zubereitung

1.So jetzt geht`s los: Essen no.1 Haxen....wir ziehen uns aus dem Haxen Fonds einen "SOWAS" von leckerem Fonds, den wir zu den Haxen, und zur "Gulyás Suppe einsetzen ....also Essen für 4 Tage! Die Haxen mit Senf bestreichen. Pfeffern und im Bräter scharf anbraten. Nach ca. 20 min. bei kleiner Flamme die Haxen rausnehmen und in den Bräter das Suppengrün und die Zwiebeln geben.

2.Das Gemüse schmoren, Oregano und Thymian dazu und mit Dunkel Bier angießen. Dann die Haxen einsetzen, ebenfalls mit etwas Bier ankippen und bei 160 Grad im Ofen ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen (dabei immer wieder mit dem Sud übergießen; ruhig mal ein Schuss Wasser dazu). Nebenbei die Semmelknödel aufsetzen und das Bayrisch Kraut in die Pfanne.(oder auftauen ;-)

3.Die Haxen auf eine Platte (Bräter deckel etc. legen; mit Alufolie abdecken und im Ofen bei 70 Grad warmhalten). Den Fonds durch ein Sieb seien; die so gewonnene Flüssigkeit wieder im Topf auf den Herd bringen und mit den Gewürzen abschmecken. In einen Schüttelbecher 200 ml. warmes Wasser geben, dazu 3 El. Mehl und 1 El. Gustin. Kräftig durchschütteln und damit den Fonds andicken.

4.Die Haxen mit den Knödeln und dem Kraut servieren. Den Rest vom Fonds (ca. 500 ml.) brauchen wir für die Suppe. So Teil 2: Für die Suppe nehmen wir den Rindernacken, in kleine Stücke geschnitten und braten diese an.

5.Danach schmoren wir die Gewürzguren (bitte abgezogen und feingehackt) sowie die gehäuteten Tomaten (auch fein gehackt) und nach dem anschmoren und dem anwürzen mit Salz, Pfeffer Paprika geben wir den Fonds hinzu, kippen den leicht mit Wasser (oder Dunkel Bier ) an lassen alles zusammen langsam durchschmoren. (ca. 1,5 Std., kann nach Geschmak auch mal 3 Std. dauern; je nach Fleischqualie..)

6.Jetzt kommen die feingeschnittenden Paprika hinzu. Im Original gehöhren leicht angeschmorte (sautierte) Champignons hinein.... jetzt noch mal nachwürzen und nach Lust und Liebe mit Baguette, Nudeln oder was auch immer auf den Tisch. MAHLZEIT :-)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Goulasch "Gulyás" nach Ur-Omas Art (ist eigentlich ein Doppelessen)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Goulasch "Gulyás" nach Ur-Omas Art (ist eigentlich ein Doppelessen)“