Putenrollbraten in Sahnesauce à la "Oòrndrasch"...( Rzpt. um 1990)

3 Std leicht
( 35 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Zutaten für den Putenrollbraten :
Putenrollbraten / den Einkauf überlasse ich jedem selbst / ich hab meinen TOP-Lieferanten gefunden. 1 Kilogramm
Butter 125 Gramm
Salz und Pfeffer 125 nach eigenem Ermessen
Rippenspeck / in dünne Scheiben geschnitten 160 Gramm
Mohrrüben frisch 200 Gramm
Sellerieknolle grob gewürfelt 200 Gramm
Zwiebeln 3
Weißwein halbtrocken / nehmt einfach den der Euch schmeckt 0,75 Liter
Tomatenmark / BITTE KEINEN Ketschup verwenden 1 Teelöffel
Liebstöckel frisch / "Maggikraut", eigene Ernte 1 Stängel
Lorbeerblätter 3 Stück
Gewürznelken 8 Stück
Zucker 1 gute Prise
Wasser zum ablöschen / Bitte nicht irgendeine Brühe verwenden, denn Pute hat genug eigene Geschmacksstoffe 1 nach eigenem Ermessen
Zutaten für die Sahnesauce zum Braten :
Kondensmilch 10 % Fett 300 Milliliter
Mehl 2 Esslöffel
Saure Sahne 10 % Fett 200 Gramm
Pfeffer und Salz zum abschmecken 200 evll.
Zutaten für den Stangenspargel :
Stangenspargel 1 Kilogramm
Wasser 1 Liter
Zucker 2 Teelöffel
Salz 3 Teelöffel
Liebstöckel frisch / "Maggikraut", eigene Ernte 2 Stängel
Zutaten für die Holländische Sauce :
!!!!! BITTE NICHT mit der original französischen "Sauce Hollandaise" verwechseln !!!! 2
Butter 125 Gramm
Mehl 3 Esslöffel
- Spargelfond / das Abkochwasser des Spargels 3
- Muskatnuss frisch gerieben 3 nach eigenem Geschmack
- Salz und Pfeffer 3
Zitronensaft 1 Esslöffel
Eigelb 2
Kondensmilch 10 % Fett 200 Milliliter
noch etwas Zucker zum abschmecken 200 evtl.
- Petersilie / nach eigenem Ermessen 200
Zutaten für die Petersilienkartoffeln :
Kartoffeln festkochend geschält 1 Kilogramm
- Wasser 1
Salz 3 Teelöffel
Butter 125 Gramm
- Petersilie / nach eigenem Ermessen 125

Zubereitung

Rezeptname :

1.Putenrollbraten in Sahne - Weißweinsauce, dazu Stangenspargel mit ORIGINAL- Holländischer Sauce (wohlgemerkt KEINE Saucè Hollandaise, diese hier ist eine Ableitung der Sc.Veloutè) und Petersilienkartoffeln.

Anmerkung :

2.Bitte nicht wundern warum das Rezept erst von 1990 ist, aber zu DDR - Zeiten kam man an Putenrollbraten nicht ran. Außer man kannte einen Puten - Züchter, doch dann mußte man eine ganze Pute kaufen.....Na TOLLLLL. ;-(( Dann habe ich 1990 den Putenrollbraten von einer sehr bekannten Feinkostfirma entdeckt, gekauft, geschmort, gegessen.......und die Qualität des Bratens ist immer wieder TOP.

Zubereitung des Putenrollbratens :

3.Die Butter in einer Pfanne / Bräter schmelzen. Dann den gewaschenen und mit Pfeffer und Salz gewürzten Putenrollbraten in die heiße Butter geben.

4.Anschließend den Braten, mit den in dünne Scheiben geschnittenen Rippenspeck dicht belegen. Den Rippenspeck mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren, damit er beim braten nicht runter fällt.

5.Dann den Bräter......ab in den Backofen. Bei 240 Grad C.

6.Zwischendurch immer wieder mit dem Weißwein, evtl auch Wasser, ablöschen

7.Wenn der Speck schön knusprig ist, kommen die kleingeschnittenen Möhren und Selleriewürfel dazu. Und wieder ab in den Backofen.

8.Hat das Wurzelgemüse Farbe bekommen, den Rippenspeck vom Braten nehmen und um den Braten verteilen. Dann die Zwiebeln und das "Maggikraut" dazugeben. Und wieder ab in den Backofen.

9.Wenn der Braten etwas Farbe angenommen hat, einen Teelöffel Tomatenmark darauf verstreichen. Und wieder ab in den Backofen.

10.Wenn das Tomatenmark auf dem Braten "Farbe" bekommen hat, den Braten wenden und mit Wasser und dem Rest Weißwein aufgießen. Dann den Braten im Backofen fertig garen.

11.Den fertig gegarten Braten aus den Saucenfond nehmen und warmstellen. Anschl. den Fond durchsieben und zum Kochen bringen.

12.In der Zwischenzeit das Mehl mit der Kondenmilch anrühren und dann damit den kochenden Saucenfond andicken......Ordentlich durchkochen lassen, damit der Mehlgeschmack verschwindet.

13.Jetzt die Saure Sahne dazugeben und die Sauce mit einem Schneebesen glatt rühren. Abschmecken und wenn nötig nochmals durchsieben.

14.Den Braten natürlich in Scheiben schneiden.

Zubereitung des Spargels :

15.Wasser mit Salz und Zucker zum Kochen bringen. Dann das frische, gewaschene "Maggikraut" und den, natürlich, vorbereiteten Spagel in das Kochwasser geben und den Spargel bißfest garen. (Oder wie jeder den Spargel selber mag.)

Zubereitung der Holländischen Sauce :

16.Butter in einer Kasserolle schmelzen, das Mehl dazugeben und eine glatte, helle Mehlschwitze zubereiten.

17.Wenn die Mehlschwitze weiß auschäumt, mit dem durchgesiebten Spargelwasser aufgießen, die Gewürze + Zitronensaft dazu geben und unter öfterem rühren richtig durchkochen lassen.

18.Zwischendurch aus Eigelb und Kondensmilch eine Liaison herstellen. (Beides ordentlich mit einem Schneebesen verquirlen.)

19..........Die Sauce hat genug gekocht.......dann die Liaison temperieren, d.h. etwas von der heißen Spargelsauce unter das Eigelb-Kondensmilch-Gemisch schlagen. Dann die Liaison in die kochende Sauce einrühren und sofort vom Feuer nehmen, damit nichts gerinnt.......Nur noch gehackte Petersilie dazugeben, durchrühren, abschmecken, FERTIG.

Zubereitung der Petersilienkartoffeln :

20.Salzkartoffeln ganz normal garen.

21.Butter in einer Pfanne schmelzen, die Petersilie dazugeben, kurz erhitzen und dann die abgegossenen, garen Kartoffeln in dieser Butter schwenken. FERTIG

SERVIEREN :

22.Nachdem alles fertig ist kann jeder nach Lust & Laune die Speisen dekorativ anrichten. Ich bevorzuge immer noch die " Klassische, altdeutsche Art", alles auf Platten und in Assietten, bzw. Schüsseln servieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Putenrollbraten in Sahnesauce à la "Oòrndrasch"...( Rzpt. um 1990)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 35 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Putenrollbraten in Sahnesauce à la "Oòrndrasch"...( Rzpt. um 1990)“