Hirschbraten in Rotweinsoße

2 Std 5 Min schwer
( 10 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Hirschfleisch 2 kg
Knollensellerie frisch 0,5 Stück
Karotten 3 Stück
Zwiebeln rot 2 Stück
Lauchstange 0,5 Stück
Petersilie glatt frisch 0,5 Bund
Liebstöckel frisch 1 Päckchen
Thymianzweige 3 stück
Rosmarinzweige 2 Stück
Gemüsefond 250 ml
Wildfond 250 ml
Rotwein trocken 400 ml
Wacholderbeeren 5 Stück
Pimentkörner 5 Stück
Lorbeerblätter 5 Stück
Kirschsaft 1 Schuss
Wildknochen etwas
Butterschmalz 1 EL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
1 Std 45 Min
Gesamtzeit:
2 Std 5 Min

1.1. Das Gemüse waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Kräuter ebenfalls waschen. Alles bereitstellen.

2.2. Das Fleisch waschen, parieren und leicht salzen und pfeffern, die Abschnitte nicht wegschmeissen! Den Backofen auf 100°C vorheizen.

3.3. Das Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen. Das Hirschfleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend das Fleisch herausnehemen und bei Seite stellen.

4.4: Karotten und Sellerie in den Bräter geben und einige Minuten bei starker Hitze rösten. Nach einigen Minuten die Zwiebeln, den Lauch, die Fleichabschnitte und ggf. die Knochen dazu geben und weiter rösten. Wenn das Gemüse leicht gebräunt ist und es kräftig duftet die knochen entfernen und mit der hälfte des Weins ablöschen.

5.5. Petersilie, Liebstöckel, Tymian, Rosmarin, Lorbeer, Piment und Wacholderbeeren hinzufügen und kurz reduzieren. Mit Gemüsefond und Wildfond auffüllen.

6.6. Ein Bratenthermometer in die mitte des Fleisches stecken, den Deckel auf den bräter geben und in den Ofen schieben. Nach ca. 1.5 stunden kontrollieren. Das Fleisch sollte eine Kernthemperatur von 63-65°C haben um medium zu bleiben. Wer es lieber gut durch haben möchte braucht eine Kernthemperatur von ca 67°C damit es noch saftig bleibt.

7.7. Das Fleisch aus dem Sud nehmen. Den Sud durch ein feines Sieb in einen Topf schütten und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, dem restlichen Rotwein und einem Schuss Kirschsaft (keinen Sauerkirschsaft!!!) abschmecken und den Alkohol verkochen lassen. Gegebenenfalls mit Soßenbinder oder mit etwas Speisestärke abbinden. Sollten der Wein und der Kirschsaft zu viel Säure in die Soße gebracht haben, dann kann man das mit einer Prise Zucker neutralisieren.

8.8. Und schon ist der Braten fertig =) Ich habe dieses Rezept selbst entwickelt also hoffe ich besonders dass es euch schmeckt. Ihr könnt das ganze auch mit Reh,- Wildschwein,- oder Rindfleisch zubereiten aber ich finde es schmeckt mit Hirsch am besten. Als Beilage würde ich Rotkohl und Rosmarinkartoffeln empfehlen. Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit =)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hirschbraten in Rotweinsoße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hirschbraten in Rotweinsoße“