Rinderrouladen dienen zur Resteverwertung

leicht
( 124 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rinderrouladen a.150g 4
Lauchzwiebeln 4
Räucherspeck 150 g
Salz, Pfeffer, Paprika etwas
Senf bzw. Curry-Senf-Soße 4 Esslöffel
Gewürzketchup 4 Teelöffel
Gewürzgurken 4
.......... etwas
Zwiebeln 2
Tomatenketchup Rest
Soßenbinder dunkel evtl.
Butterschmalz zum Braten etwas

Zubereitung

1.Die Rouladen waschen und gut abtupfen. Das Fleisch von beiden Seiten würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika. Jede Roulade mit Senf bzw.Curry-Senf bestreichen, etwas Gewürzketchup dazugeben. Auf jede Speck, Gurke und Lauchzwiebel legen, fest aufrollen und mit einer Rouladennadel oder Zahnstochen schließen.

2.In der Pfanne Butterschmalz erhitzen und die rouladen kräftig darin rundherum anbraten. Restliche Zwiebeln, Speck und Ketchup oder Tomatenmark dazugeben, mit Brühe oder Wasser ablöschen. 1 Essl. Senf und etwas Gurkensud zugeben, unterrühren und zugedeckt bei 200°C etwa 1 Stunde schmoren lassen. Zwischendurch evtl. einen Schuss Rotwein, Brühe oder Wasser zugießen.

3.Garprobe machen, evtl. noch ein paar Minuten schmoren lassen. Sind sie gar, herausnehmen, die Soße mit Stärkemehl oder Soßenbinder binden. Das Fleisch wieder in die Soße legen und warm stellen.

4.In der Zwischenzeit kann der Ananas-Rotkohl zubereitet werden. Rezept findet ihr in meinem Kochbuch.

5.Die Kartoffelklöße werden ebenfalls in der Zwischenzeit zubereitet. Verschiedene Rezepte dafür in meinem Kochbuch. Ich habe noch die letzten Kartoffeln dazu gekocht.

6.Die fertigen Rouladen mit den Klößen, dem Ananas-Rotkohl und der Soße heiß servieren.

7.Zu solchen Braten verwerte ich gerne die Reste aus den Flaschen vom Grillen. Das bringt dann noch mal viel Geschmack und eine schöne kräftige Soße.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rinderrouladen dienen zur Resteverwertung“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 124 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rinderrouladen dienen zur Resteverwertung“