Weihnachtliches Rotkraut mit Johannisbeer Gelee und Maronen ein feines Kraut

30 Min leicht
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Maronen frisch und geschält oder vakuum 350 Gramm
Salz etwas
Rotkohl - 700 bis 800 Gramm 1 Kopf
Zwiebel 1
Butter 2 Esslöffel
Rotwein 150 ml
Fleischbrühe 150 ml
Lorbeerblätter 2
Gewürznelken 6
Zucker 1 Esslöffel
Johannisbeergelee 0,5 Glas
Essig 2 Esslöffel
Pfeffer aus der Mühle etwas

Zubereitung

1.Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen. Den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Alle 4 Teile in feine Streifen schneiden.

2.Zwiebel schälen und klein würfeln – dann in heißer Butter andünsten. Den Rotkohl, den Wein, die Brühe, Lorbeerblätter und Nelken zugeben. Alles zusammen kurz aufkochen – Hitze zurücknehmen und bei geschlossenem Deckel 20 – 25 Minuten köcheln lassen.

3.Währenddessen 100 ml Wasser mit 1 Esslöffel Zucker aufkochen – die Maronen ( ob vakuum oder frische geschälte ) hineingeben und 5 – 10 Minuten köcheln lassen. Sie sollten weich sein – aber nicht auseinanderfallen. Herausnehmen und abtropfen lassen.

4.Johannisbeergelee und Maronen unter das Rotkraut heben. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und die Lorbeerblätter entfernen.

5.Das liebt die ganze Familie. Sie können die Maronen natürlich auch weglassen – aber die geben ein feines Aroma.

6.Passt natürlich auch hervorragend, wenn Sie dazu einen Entenbraten servieren und dessen Sauce ebenfalls mit Maronen versehen ist !

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Weihnachtliches Rotkraut mit Johannisbeer Gelee und Maronen ein feines Kraut“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Weihnachtliches Rotkraut mit Johannisbeer Gelee und Maronen ein feines Kraut“