Farnrodaer Festtagsgans

3 Std 30 Min leicht
( 32 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Gans frisch 3 kg
Äpfel 2 mt.
Zwiebeln 3 gr.
Geflügelbrühe 2 Liter
Suppengemüse 1 Bund
Wirsingblätter 4 Stück
Beifuß 1 Strauss
Majoran Gewürz 1 TL (gestrichen)
Honig 1 TL
Salz etwas
Pfeffer etwas

Zubereitung

1.Die Gans ausnehmen und den Hals, die Innereien wie Nieren, Magen, Herz, mit 2 Liter Wasser kalt, für eine Brühe ansetzen. Das Bauchfett wird vollständig entfernt und zu Gänsefett ausgelassen (s.a. Rezept dazu) "Aus der Gelügelleber und einem Teil des Magenmuskels mache ich noch ein Geflügelleber-Parfait" (s.dazu auch Rezept in der DB)

2.Die Gans jetzt waschen, innen und außen gut trockenreiben und mit Salz, Pfeffer, Beifuß und Majoran von innen kräftig würzen. Von außen lediglich mit Salz, Pfeffer und ein wenig Beifuß einreiben.

3.Nun das Innere mit den blanchierten Wirsingblättern auslegen und mit den gestückelten Karotten, dem Sellerie, den Apfel- und Zwiebelspalten füllen und den Bachraum mit Küchengarn vernähen.

4.Die Gans wird jetzt in einem Teil des ausgelassenen Fettes rundum angebraten bis sie leicht Farbe genommen hat. Kurz vorm Anbraten werden noch ein paar Zwiebelspalten und Karottenstücke mit angeschmort und das Ganze dann mit der Geflügelbrühe aufgefüllt für ca. 3 Stunden im Rohr bei 180° Umluft im geschlossenen Bräter gegart.

5.Damit das Gänschen schön knusprig wird, wird sie alle 1/2 Stunde mit einer Mischung aus Wasser, Salz und Honig bepinselt und am Ende der Garzeit noch 30 Minuten im Bräterdeckel mit zugeschatetem Infragrill bestrahlt ;-).

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Farnrodaer Festtagsgans“

Rezept bewerten:
4,97 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Farnrodaer Festtagsgans“