Gänsebraten an Portweinsauce mit Quitten-Rotkohl und Knödel

leicht
( 79 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
küchenfertige Gans cirka 5 kg 1 Stück
Salz, Pfeffer etwas
Toastbrot 3 Scheiben
Zwiebel klein 1 Stück
Birnen frisch 2 Stück
Äpfel 2 Stück
getrocknete Feigen 200 gr
Majoran 1 Bund
Salbei 4 Zweige
Zucker etwas
Supengemüse 1 Bund
Butterschmalz 1 EL
Tomatenmark 1 EL
Portwein 200 ml
Weinbrand 3 EL
Geflügelbrühe 1 ltr
Ingwer ca. 6 cm) 1 Stück
Bio-Orangenschale 1 Stück

Zubereitung

Für die Gans

1.Am Morgen des Gänsebratenessens die Innereien aus der Gans nehmen und gfs anderweitig verwenden. Die Gans innen und außen gut waschen, salzen und pfeffern. Das Brot würfeln, die Zwiebel abziehen und ebenfalls fein würfeln. Brot und Zwiebel in der heißen Butter anrösten.

2.Die Birnen und die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen. Dann das Obst in Würfel schneiden, die Feigen ebenfalls würfeln. Die Kräuter fein hacken. Alles mit der Brot-Zwiebelmischung vermischen und dann mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Diese Masse in die Gans füllen und die Öffnung mit einem Holzspieß verschließen.

Für die Sauce

3.Das Suppengemüse waschen, putzen und groß würfeln. In einem großen Topf in Butterschmalz anrösten, das Tomatenmark unterrühren und mit anrösten. Nun den Gemüse-Mix mit Portwein und Weinbrand ablöschen und ca 5 Minuten einköcheln lassen. Den Fond angießen und den geschälten Ingwer und die Orangenschale zugeben.

4.Bei kleinster Hitze cirka 30 Minuten einköcheln lassen, bis die Sauce um die Hälfte reduziert ist. Die Sauce anschl. durch ein Sieb in einen Topf gießen und kühl stellen.

5.5 Stunden bevor die Gäste kommen den Backofen auf 120 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Gans mit der Brust nach oben auf den Rost in den Backofen legen und eine Fettpfanne darunterschieben. Die Gans im Ofen 4 1/2 bis 5 Stunden braten.

6.Zum Servieren die Sauce wieder erhitzen, gfs mit etwas Speisestärke abbinden. Nochmals aufkochen und abschmecken. Die Gans aus dem Ofen nehmen und tranchieren. Mit der Fülle und den Beilagen (bei uns gabs dazu Klösse und Quitten-Rotkohl) servieren.

Quitten-Rotkohl

7.siehe hierzu mein Kochbuch

Dessert

8.Als Dessert hatten wir 2 Varianten; Pflaumeneis (je nach Gusto des Gastes) nach dem Rezept von Schneerose (Edelgard) und Joghurt-Sahne-Erbeerterrine von Rezeptsammlerin (Geli) An beide Kochfreundinnen nochmals ein herzliches Dankeschön.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gänsebraten an Portweinsauce mit Quitten-Rotkohl und Knödel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 79 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gänsebraten an Portweinsauce mit Quitten-Rotkohl und Knödel“