Roastbeef mit Maronen-Rosenkohlblättern und Glühweinsauce

leicht
( 82 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Roastbeef 1300 g
Salbei 1 großer Zweig
Rosmarin 3 Zweige
Thymian Zweige
Salz etwas
Pfeffer etwas
Olivenöl etwas
Honig 2 EL
Rosenkohl 1,5 KG
Speckwürfel 200 g
Maronen vorgekocht 200 g
Salz,Pfeffer etwas
Glühweinsauce: etwas
Schalotten 2
Karotte 1
Knollensellerie frisch 1 Kleines Stück
Petersilienwurzel 1
Lauchstange 0,5 Kleine
Rotwein Bardolino 750 ml
Rinderbrühe 800 ml
PUderzucker 1 EL
Nelke 1
Zimtstange 1
Pimentkörner 3
Wacholderbeere 3
Pfefferkörner 6
Glühweingelee 250 g
Johannisbeersauce aus meinem Kochbuch 2 EL
Salz, Pfeffer etwas
Butter 1 Stück
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
355 (85)
Eiweiß
8,0 g
Kohlenhydrate
3,8 g
Fett
2,9 g

Zubereitung

1.Das Roastbeef von Sehnen und der Fettschicht befreien. Mit den frischen Kräutern in einen Beutel geben und darin mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

2.Dann in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten kross anbraten. Die Kräuter beim Braten mit in die Pfanen legen. Mit dem Honig bepinseln.

3.Den Backofen auf 80° Umluft vorheizen. Das Roastbeef auf ein leicht geöltes Backblech legen und im Ofen 2,5-3 Stunden garen lassen. Die End-Kerntemperatur sollte bei 60° liegen, dann ist es perfekt rosa.

4.In der Zwischenzeit die Sauce ansetzen. Das Gemüse grob zerkleinern. In einem Topf den Puderzucker karamelisieren lassen. Das Gemüse zugeben und Farbe nehmen lassen. 200 ml Rotwein angießen undvollständig einkochen lassen. Diesen Vorgang noch einmal wiederholen. Dann nochmlas 200 ml Rotwein zugießen und halb einkochen lassen. Nun die Brühe angießen und alles ca. 1 Stunde leise köcheln lassen.

5.Durch ein Sieb gießen und die Sauce wieder auf den Herd stellen. Den restlichen Rotwein zugeben und alles um die Hälfte einkochen lassen. Das Glühweingelee zugeben, auflösen lassen. Beiseite stellen.

6.Die Blätter vom Rosenkohl ablösen. Die festen Innenstücke für eine Suppe beiseite legen. In kochendem Salzwasser für 2 Minuten blanchieren. Herausnehmen, unter eiskaltem Wasser abschrecken und auf ein Küchentuch legen. Vorsichtig abtupfen.

7.Die Speckwürfel in Butter anbraten.Einen Eßlöffel Honig zugeben. Die gehackten Maronen zugeben und ein paar Minuten mitbraten. Die Rosenkohlblätter zugeben und kurz erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

8.Die Sauce wieder erwärmen,aber nicht mehr kochen lassen, nochmals abschmecken und mit einem Stück eiskalte Butter binden.

9.Das Fleisch in Tranchen schneiden. Auf angewärmten Tellern anrichten, mit der Sauce napieren und sofort servieren.

10.Eigentlich sollte es noch Ricottagnocchis dazu geben, diese sind im Topf aber so zerfallen, die konnte man keinem zumuten.Es hat durch die vielen Vorspeisen auch so gereicht. Bei guten Essern etwas mehr Fleisch nehmen.

Auch lecker

Kommentare zu „Roastbeef mit Maronen-Rosenkohlblättern und Glühweinsauce“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 82 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Roastbeef mit Maronen-Rosenkohlblättern und Glühweinsauce“