Koreanisches BBQ

leicht
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Rinderfilet für 5 Personen etwas
helle Sojasoße etwas
geröstete Sesamkörner etwas
Zwiebel 1
Reiswein etwas
Pfeffer etwas
Knoblauch etwas
Chili etwas
Sambal Olek etwas
Frühlingszwiebel 1
Schweinefleisch für 5 Personen etwas
helle Sojasoße etwas
Sesamöl etwas
Ingwer, frisch gerieben etwas
Paprika etwas
Frühlingszwiebel 1
Reiswein etwas
Pfeffer etwas
Chinakohlköpfe 2
Rettich 1
junge Frühlingszwiebeln 1 Bündel
Sambal Oelek 2 EL
Paprikapulver, scharf 2 EL
Knoblauch, abgezogen und zerdrückt 1 Knolle
Ingwerwurzel, geschält und fein gehackt 1
dunkle Fischsoße 50 ml
Austernsoße 4 EL
Meersalz 4 Tassen
ein wenig Tafelsalz etwas
Zucker etwas
Rettich 1
Salz etwas
Pfeffer etwas
Reisessig etwas
Öl etwas
Gurken 2
Balsamessig etwas
etwas Wasser etwas
Piment etwas
Nelke etwas
Kardamom etwas
Limettenschale etwas
Wacholder etwas
Salz etwas
scharfes Paprikapulver etwas
Sesamöl etwas

Zubereitung

1.Für das Rindfleisch Bulogogie das Rinderfilet in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, anschließend mit einem Messer vorsichtig dünn streichen. Dann die Zutaten für die Marinade zusammenrühren und das Fleisch ca. 3 Stunden darin marinieren lassen. Für das Schweinefleisch Daeji Bulgogi das Fleisch kurz einfrieren und auf der Aufschnittmaschine dünn schneiden, oder im frischem Zustand so dünn wie möglich schneiden und dann noch einmal mit einem Plattiermesser (oder einem Küchenbrett) platt klopfen. Dann die Zutaten für die Marinade zusammenrühren und das Fleisch ca. 3 Stunden darin ziehen lassen.

2.Für das selbst gemachte Kimchi 5 Tage vorher beginnen. Den Chinakohl von der Spitze her vierteln (also der Länge nach, der Strunk bleibt dran). In eine Schüssel geben, mit ca. 3 l Salzlake (Wasser mit Meersalz) übergießen und 3 Stunden darin ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Rettich reiben, Frühlingszwiebeln putzen, fein schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren. Nach den 3 Stunden den Chinakohl aus dem Wasser nehmen, gut abspülen und abtropfen lassen. Nun die zusammengerührten Zutaten zwischen den einzelnen Blättern verstreichen. In einen gut schließbaren Topf legen und mit einem Teller beschweren, so dass Druck auf dem Chinakohl entsteht. Nun in einem dunklen und kühlen Raum 5 Tage stehen lassen. Dabei beginnt die Gärung (ähnlich wie beim Sauerkraut) und der Chinakohl bekommt diesen typischen Kimchi-Geschmack. Zum Servieren die geviertelten Köpfe noch einmal in mundgerechte Streifen schneiden.

3.Den Rettich in Streifen schneiden oder reiben und in Salz, Pfeffer, Reisessig und Öl marinieren (kann auch mit Sesamöl mariniert werden). Für den Gurkensalat die Gurken der Länge nach halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und in ca. 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Dann Balsamessig und etwas Wasser mit Piment, Nelke, Kardamon, Limettenschale, Wacholder, Salz und scharfem Paprikapulver aufkochen und passieren. Mit Sesamöl zu einem Dressing verrühren und zu den Gurken geben.

4.Vor dem Servieren die Streifen Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilt und gegrillt. Dann alles zusammen anrichten. Tipp: Zum Essen Salat, Paprika und Sojapaste reichen. Das Fleisch zusammen mit Soßen in ein Salatblatt wickeln und wie einen Wrap essen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Koreanisches BBQ“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Koreanisches BBQ“