Schweinekrustenbraten gespickt in Aprikosen-Sauce

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweine-Krustenbraten 1,2 kg
Salz, Pfeffer etwas
Majoran etwas
Gewürznelken 4 Stk.
Knoblauchzehe 4 Stk.
Karotten 2 Stk.
Porree frisch 2 Stangen
Staudensellerie 0,5 Stk.
Petersilienwurzel 1 Stk.
Öl 4 El.
Tomatenmark 2 EL
Malzbier 0,5 Flasche
Für die Sauce: etwas
Aprikosten getrocknet man kann auch Trockenpflaumen nehmen 200 g
Rotwein 0,125 ltr
Sternanis 1 Stk.
Zimtstange 1 Stk.
Zitronenschalenstreifen etw.

Zubereitung

1.Zubereitung: 1. Das Fleisch waschen, trockentupfen und mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Die Nelken zwischen die Schwarte stecken. 3 Zehen halbieren und ebenfalls zwischen die Schwarte stecken. Möhren, Lauch, Selleriestangen und Petersilienwurzel putzen und klein schneiden.

2.2. Das Öl in einem Bräter erhitzen. Das Fleisch auf der Schwartenseite 3 Minuten anbraten. Den Braten herausnehmen und das Gemüse mit dem Tomatenmark in dem Topf anrösten. Das Fleisch mit der Schwarte nach oben auf das Gemüse setzen, Bier und Fond nature dazugießen und den Topf schließen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Gas: Stufe 2, Umluft 160°C) 1 Stunde und 20 Minuten braten. Danach den Deckel entfernen und die Temperatur auf 240°C (Gas: Stufe 5-6, Umluft 220°C) erhöhen. Die Schwarte in 15 bis 25 Minuten knusprig braten.

3.3. Die Aprikosen mindestens 3 Stunden in Rotwein einweichen. Die Aprikosen mit dem Wein erhitzen. Sternanis, Zimtstange und Zitronenschale dazugeben, zum Kochen bringen. Neben dem Herd 15 Minuten ziehen lassen. Die festen Gewürze entfernen die Sauce mit dem Mixstab pürieren, mit Balsamicoessig abschmecken. Dazu passen Bandnudeln 4. Den Braten herausnehmen und warm stellen. Den Bratfond durch ein Sieb streichen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schweinekrustenbraten gespickt in Aprikosen-Sauce“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schweinekrustenbraten gespickt in Aprikosen-Sauce“