Knusprig-gebratene Pappardelle mit Fleischsauce und Papaya

2 Std 30 Min mittel-schwer
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Für den Teig:
Weizenmehl, Typ 405 100 g
Ei, Größe M 1
Pilzbouillon, Granulat 5 g
Olivenöl, extra vergine 2 EL
Für die Sauce:
Rindsgulasch, frisch oder TK 200 g
Olivenöl, extra vergine 3 EL
Zwiebelchen, rot 6 kleine
Knoblauchzehen, frisch 2 mittelgrosse
Rauchfleisch, gewürfelt 60 g
Tomaten 3 mittelgrosse
Peperoni, rot, lang, mittelscharf 1
Tomatensaft 150 g
Die Gewürze:
Rindsbouillon, Granulat 6 g
Kräutermix, Italien, TK oder getrocknet 1 EL
Salbei-Blätter, getrocknet, gerebelt 1 EL
Außerdem:
Olivenöl, extra vergine, zum Braten 2 EL
Papaya, reif 120 g
Petersilienblätter, glatt, grob gehackt etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
2 Std
Ruhezeit:
1 Std
Gesamtzeit:
3 Std 30 Min

Der Pappardelle-Teig:

1.Aus den Zutaten für den Teig einen festen glatten Teig kneten. In Folie packen und im Kühlschrank 1 Stunde reifen lassen.

In der Zwischenzeit:

2.Die Gulaschstücke in ca. 1 cm große Stücke zerkleinern. Zwiebelchen und Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, die Stiele entfernen, häuten, längs vierteln dabei den grünen-weißen Stielansatz entfernen, entkernen und die Viertel längs und quer halbieren. Die rote Peperoni waschen und quer in dünne Scheiben schneiden. Die Körner belassen, den Stiel verwerfen.

Braten:

3.Mit 2 EL vom Olivenöl die Fleischstücke rundum anbraten. Mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne nehmen, gut abtropfen lassen und bereithalten. Das restliche Olivenöl in die Pfanne geben und gut heiß werden lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Rauchfleisch zugeben und braten bis die Zwiebeln gut glasig sind. Tomaten und Paprika zugeben und 2 Minuten mitbraten. Mit dem Tomatensaft ablöschen.

Köcheln:

4.Das Gemisch aus der Pfanne zusammen mit den Fleischwürfeln und den Gewürzen in einen Schmortopf geben und 90 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

Vom Teig zur Pappardelle:

5.Den Teig gut durchkneten. In drei gewichtsgleiche Stücke teilen und auf 1 mm Stärke ausrollen. Dabei den Teig mehrmals falten und wieder ausrollen. Dies geschieht am besten mit einer Nudelmaschine. Bei Stufe 4 beenden. Die Teigplatten längs in 2 cm breite Streifen schneiden und auf einem Geschirrtuch etwas trocknen lassen.

Die Papaya:

6.Waschen, schälen, halbieren, entkernen und eine Hälfte in Streifen schneiden. Diese quer zu ca. 1 cm große Stücke zerkleinern. Die andere Hälfte anderweitig verwenden.

Pappardelle kochen und braten:

7.In reichlich, leicht gesalzenem, kochendem Wasser die Pappardelle in ca. 8 Minuten garkochen. Abseihen und gut abtropfen lassen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Papardelle braten, bis sie braune Flecken bekommen.

Fertig stellen und servieren:

8.Die Fleischsauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Mitte der Pfanne platzieren. Die Papayawürfel zugeben und das Ganze mit Deckel 5 Minuten weiter braten. Deckel entfernen, garnieren und in der Pfanne als Hauptmahlzeit servieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Knusprig-gebratene Pappardelle mit Fleischsauce und Papaya“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...