Ananaskraut mit Schübling und gebratenen Brezenknödel

50 Min mittel-schwer
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Für das Ananaskraut:
Weinkraut, mild, (z.B. Mildessa) 250 g
Ananasstücke, frisch oder Dose 80 g
Ananassaft 50 g
Gemüsezwiebel, braun 0,5 mittelgross
Lorbeerblätter 2 mittelgross
Zimtstange 8 cm
Gewürznelken 4
Wacholderbeeren 6
Zum Legieren:
Weizenmehl, Typ 405 1 EL
Für die Brezenknödel:
Siehe Anhang etwas
Außerdem:
Schüblinge, ersatzweise Bockwurst oder Frankfurter 2
Sonnenblumenöl 6 EL
Zum Garnieren:
Zwiebelringe, glasig geröstet etwas
Röstzwiebeln etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Garzeit:
35 Min
Gesamtzeit:
50 Min

1.Wird eine frische Ananas verwendet, macht man aus 50 g Ananasfruchtfleisch, 50 g Wasser und 2 EL Zucker im Blender ein Ananaspüree, das man mit einem feinen Sieb abseiht und diesen Saft verwendet.

2.Die Ananasstücke auf Haselnussgrösse zerkleinern. Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und mit 1 EL vom Sonnenblumenöl glasig schwitzen. Alle Zutaten in einem Schmortopf geben und mit Deckel 30 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

3.In der Zwischenzeit zum Legieren vom Kraut ca. 100 ml Brühe aus dem Kraut entnehmen. 3 EL vom Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und das Mehl darin verrühren und hell anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen und klumpenfrei verrühren. Das Gemisch unter das Kraut rühren.

4.Die Brezenknödel in Scheiben schneiden und mit dem restlichen Sonnenblumenöl braten. Die Schüblinge in reichlich heißem, aber nicht kochendem, Wasser heiß werden lassen.

5.Das Ananaskraut auf 2 Servierschalen verteilen, Die Schüblinge und die gebratenen Brezenknödel zufügen, garnieren, mit mittelscharfem Senf servieren und genießen.

Anhang:

6.Brezenknödel, siehe: Schwäbische Brezenknödel

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Ananaskraut mit Schübling und gebratenen Brezenknödel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Ananaskraut mit Schübling und gebratenen Brezenknödel“