Fleisch: KRUSTENBRATEN

Rezept: Fleisch:   KRUSTENBRATEN
mein erster aus dem RÖMER-Topf und gleich für 2 Gerichte
mein erster aus dem RÖMER-Topf und gleich für 2 Gerichte
15
526
1
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
ZUTATEN
ZUTATEN:
2 kg
Krustenbraten vom Schwein
Salz + Pfeffer
2 EL (gestr)
Orangensenf
1 Prise
Oregano, Rosmarin, Thymian und Liebstöckel
alle Kräuter getr. + gemahlen
3
Zwiebel frisch
2
Schalotten frisch
3 Zehen
Knoblauch frisch
1 Stange
Porree frisch, klein
1 kleine
Petersilienwurzel
3 kleine
Karotten
300 ml
Bier alkoholfrei (<0.5Gew% Alkohol)
für die SAUCE:
1 EL (gestr)
Orangensenf
300 ml
Rinderbrühe eig.Herst.
1 EL
Mehlbutter
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
02.01.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
154 (37)
Eiweiß
1,1 g
Kohlenhydrate
0,9 g
Fett
3,2 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Fleisch: KRUSTENBRATEN

Schweinemedaillons unter einer Käse-Orangensenfkruste
Pizzakatzes Rindsrouladen

ZUBEREITUNG
Fleisch: KRUSTENBRATEN

VORBEREITUNG:
1
Die Schwarte vom Fleisch mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden (oder vom Metzger vorbereiten lassen). Den Braten rundum mit Salz und frisch gemahlenem bunten Pfeffer gründlich würzen und einreiben. Dann die Schwarte mit dem Orangensenf einstreichen (auch zwischen die Ritze der Schwarte). Für mindestens 3 - 4 Std. marinieren lassen.
ZUBEREITUNG:
2
Den Römertopf für mindestens 30 Min. in kaltes Wasser stellen, damit er sich vollsaugen kann. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und in entsprechende Stücke zerkleinern.
3
Zerkleinertes Gemüse in den gewässerten Römi füllen und den Krustenbraten mit der Fleischseite darauf setzen. Die gemahlenen Kräuter auf der Schwarte verteilen. Den Deckel schließen und den Römertopf auf die unterste Schiene (Gitterrost) in den ~ kalten ~ Backofen schieben.
4
Nun die Temperatur auf 180° Heißluft (oder 200° O/U-Hitze) einschalten. Nach 1 Std. + 30 Min. 200ml vom Bier über den Braten gießen. Die gesamte Garzeit bei dieser Menge Fleisch betrug 2,5 Std. Da war der Braten durchgegart, aber noch sehr saftig und zart. 15 Min. vor Ende der Garzeit den Deckel entfernen und für den Rest der Zeit den Grill zuschalten.
5
Die restlichen Bratenscheiben habe ich in die Sauce gelegt und am nächsten Tag gab es Krustenbraten mit Klöße und selbstgemachtem Rotkohl. So war mein Neujahrsessen fast fertig ;-)).
INFO:
6
Das Fleisch reicht von der Menge für 8 Personen, wenn es im Brötchen mit Krautsalat serviert wird. Für 4 Personen, wenn es Bratenbrötchen und am nächsten Tag noch einen Braten mit Beilagen zum Mittag geben soll.
HINWEIS:
7
An dieser Stelle möchte ich mich einmal grundsätzlich bei Waltl und mimi bedanken, denen ich meine ersten Erfahrungen mit dem RÖMI verdanke. Sie haben mich mit ihren tollen Rezepten dazu gebracht, mir ebenfalls diesen Topf zuzulegen. Ich kann nur sagen: ich bin begeistert über die Ergebnisse, die aus diesem Stück Ton kommen ... und nicht nur ich.

KOMMENTARE
Fleisch: KRUSTENBRATEN

Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Liebe Geli- willkommen im neuen Jahr- Dein Rezept ist ein toller Auftakt und ich muss dir neidlos zugestehen- besser geht es bei mir auch nicht- eher- ich schau mir noch was bei dir ab- nämlich- Bier in die Sosse zu geben- find ich sehr passend und habe ich bisher nicht so gemacht. Ich wünsche dir noch einen tollen Tag und sende GLG die Biggi ♥
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Hallöchen Biggi, ich freue mich sehr über dein Interesse.Gott sei Dank machen wir uns hier ja keine Konkurenz, sondern nehmen Brauchbares voneinander mit. Bier habe ich bisher auch schon an den Krustenbraten gemacht, wenn ich ihn nur auf dem Blech gebacken habe. Schmeckt prima in Verbindung mit dem Senf. Probiers mal aus. Kann ich nur empfehlen. LG
Benutzerbild von scarab
   scarab
Liebe Geli, jetzt bist auch Du vom Römi-Virus befallen und gleich kommt was leckeres raus - nur wie schaffst Du es den Braten in die Soße zu legen ohne dass die Kruste weich wird ... die hält doch immer nur einen halben Tag, OK bei uns ist sie dann eh immer komplett verschwunden - was dann also egal ist GLG Anke
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ich gebe Dir Recht Anke. Die Kruste war nur kross an dem Tag, als der Braten in Schnitten zwischen die Brötchen kam. Am nächsten Tag war sie weich, was aber überhaupt nicht gestört hat. Ich habe auch die weiche Kruste gegessen. Hier kam es mir ja vielmehr auf die Klöße und jede Menge Sauce an ;-)))). Hat also alles gepaßt. LG
Benutzerbild von mimi
   mimi
Na BRAVO liebe Geli, das ist ja ein wunderbares Stück geworden - und meine Daumen halte ich ganz hoch!! Noch ein Tipp zum Umgang mit dem Römi: Flüssigkeiten (wie hier das Bier) immer angewärmt in den Tontopf gießen, sonst könnte er Dir in zwei Teile zerspringen. Mir ist das tatsächlich schon passiert, als ich noch sehr jung und unerfahren war. LG von der mimi
HILF-
REICH!
   Gelöschter Nutzer
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
das stimmt, liebe Ingrid. War butterzart und saftig. LG
Benutzerbild von sternschnuppe23
   sternschnuppe23
so ein leckerer braten kommt doch immer gut an.ich nehme gerne eine scheibe im brötchen.lg christel
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
sollst Du haben, liebe Christel. Schließlich war ja genug davon vorhanden ;-))) LG

Um das Rezept "Fleisch: KRUSTENBRATEN" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung