Hirschbraten mit köstlicher Sauce

1 Std leicht
( 71 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Hirschbrate
Hirschkeulenbraten a 500 Gramm frisch 2 Stück
Butterschmalz 1 etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz 1 Prise
Meersalz aus der Mühle 1 Prise
Wasser 0,25 Liter
Rotwein trocken 0,25 Liter
Sauce
Wilde Sauce aus meinem Vorrat siehe mein KB: http://www.kochbar.de/rezept/453065/Wilde-Sauce-auf-Vorrat.html 3 Portionen
Tomatenmark 2 EL
Chili getrocknet aus eigenem Anbau gemörsert 1 TL
Wildfond eigene Herstellung 1 etwas

Zubereitung

1.Hirschbraten: Mein Hirschfleisch bekomme ich vom Jäger meines Vertrauens gut abgehangen. Marinieren halte ich bei einem jungen Tier für unnötig. Wer so einen intensiven Wildgeschmack nicht mag, sollte auf milderes Fleisch vom Damhirsch oder Neuseelandhirsch zurückgreifen.

2.Das Fleisch parieren, unter fließendem kalten Wasser abspülen und trockentuppen.

3.Die Bratenstücke nun pfeffern und salzen. Dann in Butterschmalz anbraten. Den E-Ofen auf 80 Grad vorheizen (Ober/Unterhitze). Den Rost in Ofenmitte einschieben und die Fettpfanne mit etwas vom Wasser-Rotweingemisch füllen und unterschieben.

4.Nun die Bratenstücke aus der Pfanne nehmen und auf den Rost legen. Dort verweilen sie bis der gewünschte Garpunkt (den jeder anders mag) erreicht ist. Das dauert (je nach Größe der Fleischstücke), 1,5- 2 Stunden. Drückprobe oder mit Fleisch-Thermometer die Kerntemperatur messen.

5.Sauce: Die wilde Sauce aus meinem Vorrat auftauen lassen.

6.Das Tomatenmark mit dem Chilipulver in dem Bratensatz anrösten. Die wilde Vorratssauce dazugeben und alles gut verrühren und einmal aufkochen lassen. Wer mehr Sauce, oder sie dünner möchte, kann etwas Wildfond angiessen.

7.Nun die Hirschbratenstücke aus dem Ofen nehmen. Ruhen brauchen sie nicht mehr, weil bei 80 Grad Ofentemperatur haben sie sich genug ausgeruht.

8.In Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Wie ihr seht sind die Flesichscheiben vom Rand bis zur Mitte durchgehend leicht Rosa. So sollte es sein, so ist es gut.

9.Die Sauce in eine vorgewärmte Schüssel geben und zum Fleisch servieren. Wir hatten Rosenkohl und Kartoffeln (wir sind Kartoffelesser) dazu, aber das kann jeder halten wie er mag.

10.Tipp: der Trick dabei, einen Braten ohne grauen Rand zu bekommen, ist anbraten oder nachbraten und ansonsten bei niedriger Tempratur auf dem Rost garen. So bekommt er von überall gleichmäßige Hitze.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hirschbraten mit köstlicher Sauce“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 71 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hirschbraten mit köstlicher Sauce“