Ungarischer Stephaniebraten

Rezept: Ungarischer Stephaniebraten
Stefaniebraten oder faschierter Braten/Hackbraten gefüllt mit Ei und/oder Käse, Wurst
1
Stefaniebraten oder faschierter Braten/Hackbraten gefüllt mit Ei und/oder Käse, Wurst
01:15
3
2118
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Für den Stefaniebraten
600 Gramm
Hackfleisch
4 Stk.
Eier hartgekocht
3 Stk.
Eier
1 Stk.
Baguette
1 Stk.
Zwiebel frisch
1 Stk.
Knoblauchzehe
Petersilie kraus frisch
Kerbel frisch
Wasser
Selleriesalz
Pfeffer
Für das Kartoffelpüree
500 Gramm
Kartoffel ungeschält frisch
150 ml
Vollmilch
1 EL
Butter
Salz
Pfeffer
Wasser
Alternativ
Muskatnuss
Käse (beliebig)
Kolbacz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
04.08.2014
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
653 (156)
Eiweiß
10,3 g
Kohlenhydrate
6,7 g
Fett
9,8 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Ungarischer Stephaniebraten

S C H L E M M E R B A Q U E T T E
Fisch Lachs Lachsfilet Honig geröstet a la Biggi
Pilzcurry - ohne Fleisch

ZUBEREITUNG
Ungarischer Stephaniebraten

Der Braten
1
Es werden das Hackfleisch, 2 Eier, ein in Wasser eingeweichtes Baguette (oder 2-3 Brötchen/Semmeln) und die feingehackten Kräuter, Zwiebel und Knoblauch zu einer gut durchmischten Masse vermengt. Das Ganze mit (Sellerie-)Salz und Pfeffer abschmecken.
2
In einer ofenfesten Form die Hälfte der Masse mit den hartgekochten Eiern und/oder Käse nach Wahl sowie Hartwurst (ungarische Kolbacz) belegen. Den Rest der Masse darüber verteilen.
3
Mit einem verquirlten Ei gut bestreichen und im Ofen bei ca. 180-200 Grad Heißluft 40-50 Minuten braten.
Das Kartoffelpüree
4
Die "neuen" Kartoffeln in Salzwasser kochen, anschließend leicht abkühlen lassen und schälen.
5
In einem Topf mit einem Stampfeisen die Kartoffeln, die Butter und die Milch langsam miteinander vermengen und stampfen bis ein Püree entsteht.
6
Mit Salz, Pfeffer und wahlweise geriebener Muskatnuss abschmecken.

KOMMENTARE
Ungarischer Stephaniebraten

Benutzerbild von rezeptemaus
   rezeptemaus
Mein Mann mag das gerne. Beim Nachmachen freue ich mich auf ein Knutschi. LG tina
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Ich kenne deinen Stephaniebraten unter dem Namen "Falscher Hase". Habe ich schon länger nicht gemacht, wird mal wieder Zeit. Deine Beilagen passen sehr gut dazu....LG Regine
Benutzerbild von Kingmax
   Kingmax
ein gaumenschmauß lg max

Um das Rezept "Ungarischer Stephaniebraten" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung