Pulled Pork

schwer
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Schweineschulter mit Knochen wenn möglich 5 kg
Für die Injektionsmarinade:
Apfelsaft 400 ml
Rauchsalz oder Meersalz 1 EL
Zucker braun 1 EL
Sojasoße hell 2 EL
Worcestersoße 3 EL
Tabasco 2 EL
Für den Rub:
Pimenton de la vera etwas
Dijon Senf etwas
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Cayennepfeffer etwas
Zucker braun etwas
Knoblauchpulver etwas
Für die Moppsoße:
Barbecue-Grillsoße etwas
Tomatenketchup etwas
Restliche Injektionsmarinade etwas
Ahornsirup etwas
Dijon Senf etwas
Zwiebelpulver etwas
Knoblauchpulver etwas
Worcestersoße etwas
Sojasoße etwas
Cayennepfeffer etwas
Rest des verwendeten Rubs etwas

Zubereitung

1.Vorbemerkung: Ihr werdet feststellen, dass Mengenangaben teilweise fehlen. Das ist gewollt, denn es kommt auf Euren persönlichen Geschmack an, und daher ist Eure Fantasie gefragt. Der Eine mag es eher süß, der Andere rauchig, der Eine sauer und der Andere scharf. Hier ist Mut zum experimentieren gefragt.

2.Die Inkektionsmarinade mischen und mit einer Marinadenspritze an mindestens 6 verschiedenen Stellen in das Fleisch spritzen. Dabei tief anfangen und beim Spritzen langsam herausziehen. Ihr macht das am Besten in einer Backpfanne, denn es läuft einiges an Flüssigkeit wieder heraus. Diese Flüssigkeit auffangen.

3.Das Fleisch nun mit der restlichen Marinade in einen großen Frischhaltebeutel geben, diesen fest verschließen und den Braten über Nacht in den Kühlschrank geben.

4.Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen, diese bitte aufbewahren. Das Fleisch auf Zimmertemperatur erwärmen lassen, rundum mit Senf einreiben. Aus den Zutaten für den Rub eine Gewürzmischung herstellen und das Fleisch damit kräftig einmassieren.

5.Nun den Grill auf 100 Grad heizen (bei einem Gasgrill muss man das mit den Brennern und der Öffnung des Deckels regeln, bei einem Pelletgrill geht das natürlich viel einfacher, da hier die Temperatur gradgenau eingestellt werden kann. Zur Not tut's aber auch der Backofen)

6.Das Fleisch nun für die nächsten 12-16 Stunden (ja! richtig gelesen!) grillen bzw. braten. Dabei nach 2 und nach 4 Stunden mit der Mopp-Soße bestreichen, die Ihr Euch wie folgt herstellt: Einfach aus den angegebenen Zutaten nach eEurem persönlichen Geschmack ein leckeres, sämiges Sößchen köcheln.

7.Wenn das Fleisch eine Kerntemperatur von 75 Grad hat, noch einmal mit Mopp-Soße bepinseln und dann dicht in mehrere Lagen Alufolie einpacken. Erneut zurück auf den Grill bzw. in den Backofen.

8.Bei einer Kerntemperatur von ca. 90 Grad erhöht Ihr die Temperatur des Grills bzw. Backofens auf ca. 150-170 Grad, wickelt den Braten ganz vorsichtig aus der Folie (er neigt schon jetzt dazu, auseinander zu fallen) und gebt ihn wieder auf den Rost, um ihn nun weitere 45 Minuten zu bräunen.

9.Zum Schluss das Fleisch mit zwei Gabeln in Fasern zupfen. Fertig!

10.Klassisch wird das Fleisch auf einem gerösteten Burgerbrötchen mit Krautsalat serviert, es sind aber der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir mögen es am liebsten wie auf dem Bild mit Zwiebeln, Cheddar, Gurken, kross gebratenem Speck und BBQ-Soße.

11.Reste lassen sich hervorragen einfrieren. Nach dem auftauen einfach in einer Pfanne braten, bis die gewünschte Knusprigkeit erreicht wird.

12.Eine weitere Möglichkeit ist, das Fleisch als Poutine zu verwenden: Hier bei wird es in Bratensoße erwärmt udn zusammen mit geriebenem Cheddar_Käse auf Pommes gegessen. Ihr seht - ein vielseitiges, leckeres Gericht!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pulled Pork“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pulled Pork“