Kalbsragout orientalisch aus der Tajine

2 Std leicht
( 33 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kalbsgulasch aus der Keule 1000 gr.
kleine weiße Zwiebeln (möglichst im Ganzen) 500 gr.
mittelgroße Eiertomaten 4
Tomatenmark 1 EL
Butterschmalz 50 gr.
6-8 Knoblauchzehen oder auch mehr etwas
Pul Biber, Chilli in Flocken oder Paprika scharf 1 TL
Paprika, edelsüß 2 TL
½ TL Ras el Hanout, ½ TL Zimtpulver etwas
etwas Cayennepfeffer & Koriandersaat gemahlen etwas
je 1 TL zerstoßener weißer Pfeffer und Pimentkörner, Sumak & Kreuzkümmel etwas
etwas gemahlene Muskatblüte, Meersalz etwas
Rotwein trocken 150 ml
2 EL Rotweinessig oder der Saft einer Biozitrone etwas
2 Lorbeerblätter, etwas frischer oder getrockneter Oregano etwas
3 EL gehackte Glattpetersilie etwas

Zubereitung

1.Die Tomaten abziehen und in Würfel schneiden. Das Butterschmalz in einer Tajine/Tagine auslassen. Fleisch kurz abspülen, trockentupfen und in der Bratform rund herum gut anbraten.

2.Die geschälten Zwiebeln dazu geben und glasig braten, nach einigen Minuten das Tomatenmark zufügen und kurz anschmoren. Dann die Tomatenwürfel zugeben und kurz mitschmoren, bis sich der Bratensatz gelöst hat. Das Ganze mit dem Rotwein ablöschen, Essig bzw. Zitronensaft, Lorbeer sowie Gewürze zugeben und zugedeckt auf kleinster Stufe 60 Minuten schmoren. Dabei das Fleisch gelegentlich umrühren und bei Bedarf noch ein wenig Wasser auffüllen.

3.Nach diesen 60 Minuten die geschälten Knoblauchzehen zwischen die Zutaten geben und das Ragout noch weitere 40 Minuten fertig garen. Die Lorbeerblätter aus dem Topf nehmen. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer je nach Belieben pikant abschmecken und noch einige Minuten leicht ziehen lassen.

4.Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen und mit Reis, Nudeln, Couscous oder dünnen Teigfladen anrichten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kalbsragout orientalisch aus der Tajine“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kalbsragout orientalisch aus der Tajine“