CHILI CON CARNE FÜR WILDE KRIEGER UND KRIEGERINNEN

1 Std 30 Min leicht
( 47 )

Zutaten

Zutaten für 50 Personen
Rind Falsches Filet 15000 Gramm
Zwiebeln gehackt 50 Stück
Knoblauch gehackt 50 Stück
Habanero 25 Stück
Chilischote rot 50 Stück
Chilischote grün 50 Stück
Jalapeño 50 Stück
Paprikaschoten rot eingelegt gegrillt 75 Stück
Kidney-Bohnen Konserve 25 Dose
Zuckermais (Gemüsemais) gegart 25 Dose
Salz 25 Prise
Kakao ungesüßt 25 Prise
Butterschmalz 50 Stück
Wasser 25 Tasse
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
422 (101)
Eiweiß
17,3 g
Kohlenhydrate
0,1 g
Fett
3,4 g

Zubereitung

1.Als heute Früh die Sonne am Ufer des Rio Peco aufging , rannte Winnetou wie der schnelle Pfeil zum Fluss um sein Morgenbad zu nehmen. Auf dem Weg sah er an den Büschen verschiedene Chili hängen. Habaneros so scharf wie sein Tomahawk, Chilis grün wie das Gras der Prärie und andere rot wie die Morgenröte. Da fiel ihm ein altes Rezept ein das er auf seinen Reisen zu den Männern mit den großen Hüten, hinter dem Rio Pecos probiert hatte. Ein Essen für echte Krieger und nicht für Pferdediebe wie die Kiowas. Das könnte er doch heute für seinen Stamm kochen. Diese Schärfe wäre für die Squaws viel zu gefährlich also wird der Häutling der Apachen das Mahl selber zubereiten.

2.Zunächst sammelt er die Habaneros und Chilis von den Zweigen. Er hat auch noch ein paar getrocknete kleine Chilis. Dann nimmt er eine kleine Pfanne und brät die verschiedenen Schoten im heißen Fett an. In der Zwischenzeit schickt er Apanatschi zur Quelle um frisches Wasser zu holen. Er schüttet es über die Schoten und lässt alles auf der restlichen Glut langsam köcheln für die Hälfte einer Stunde. Dann nimmt er die scharfen Früchte raus und zieht die Stiele raus und schält die Haut von den Großen ab und streift die Kerne raus. Er wirft die Schoten in eine große Schale und zermalmt alles mit einem Stein zu einer festen Paste. Der weiße Mann würde wahrscheinlich eine dieser modernen Maschinen nehmen.

3.Die jungen Krieger haben gestern einen Büffel in der Prärie erlegt. Die Squaws bringen dem Häuptling ein Stück Büffelfleisch das sie schon in feine Streifen geschnitten haben. Die jungen Krieger haben ein großes Feuer gemacht. Darüber haben sie auf einem Dreibein einen großen Kessel gehängt. Dort brät er im heißen Fett die Fleischstücke gleichmäßig knusprig an. Dann gibt er die Zwiebeln und den Knoblauch von den Squaws kleingehackt dazu und brät alles weiter an.

4.Jetzt schüttet er den Rest von dem Chiliwasser in den großen Kessel und rührt es gelegentlich um. Er wirft noch 50 Fäuste voll roten Bohnen und ebensoviele Maiskörner in den Kessel und 75 gegrillte Paprikaschoten Er köchelt es so lange bis der Schatten des Wigwams den Baum der tausend Nadeln berührt. Der weiße Mann würde sagen ein Stunde. Dann bringt ihm kleiner Bär eine geheime Zutat, genannt Kakao die streut er in den Kessel und verührt alles. Er würzt alles mit den Kristallen des Salzsees in Utah. Dann trommelt er seine Krieger zusammen und sie genießen das Mahl bis die Sonne hoch am Himmel steht. Die Schmerzensschreie der jungen Krieger hörte man bis in die Jagdgründe der Kiowa. Bei Manitou für den Häuptling der Apachen könnte es noch eine Spur schärfer sein. Wenn du zum Stamm der Kiowas oder Cheyenne oder denSioux gehörst dann nimm weniger scharfe Früchte und du mußt die Menge umrechnen. Howgh Ich habe gesprochen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „CHILI CON CARNE FÜR WILDE KRIEGER UND KRIEGERINNEN“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„CHILI CON CARNE FÜR WILDE KRIEGER UND KRIEGERINNEN“