G E I L A S C H -- ODER -- SAUER UND SCHARF MACHT NOCH LUSTIGER

9 Std 30 Min leicht
( 52 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Nicht Serenade, nein Marinade
Rind Gulasch (ma) frisch 500 Gramm
Schwein Gulasch mittelfett (mf) 500 Gramm
Metzgerzwiebel 0,5 Stück
Knoblauch frisch 2 Stück
Olio Diavolo 1 Schuss
Rosmarinzweig 1 Stück
Thymianzweige 3 Stück
rote Chilischotenstreifen eingelegt Wok-Chili 1 EL
Für das Gulasch
Sellerie frisch 100 Gramm
Chilischoten rot 5 Stück
Tomatenmark dreifach konzentriert 2 Strang
Essiggurken 6 Stück
Gurkenwasser 1 Schuss
Rotwein trocken 0,3 Liter
Wasser kochend 0,5 Liter
Fleur de sel 1 Prise
Chilipulver etwas
Paprikapulver scharf etwas
Metzgerzwiebel 1,5 Stück

Zubereitung

Story of my Cooklife

1.Als ich noch jung und knusprig war, gab es ein Gericht das ich auf Partys etc. immer machen musste, das war Gulasch. Das konnte ich schon immer und schon Immer sehr scharf und feurig. Wird Zeit das ich meine Art von Gulasch, die sich natürlich im Laufe meiner Kochkünste so wie ich verändert hat, Euch mal zeige. Ich koche das immer auf Vorrat da es am nächsten Tag noch besser schmeckt, oder vielleicht unerwarteter Besuch kommt. Ich will es mit der NT-Methode probieren und das Fleisch vorher marinieren.

Nicht Serenade, nein Marinade

2.Ich bin heut schon früher auf da sich in Japan die Formel 1 Fahrer gegenseitig in die Kisten gefahren sind. Gleich nach dem Rennen sortiere das Fleisch schneide die größeren Stücke kleiner und pariere es. Dann abwaschen trockentupfen. Ab in eine große Clipbox. Chili und 1/2 Zwiebeln schneide ich in feine Würfel, die Knoblauchzehen klopfe ich mit dem Messerrücken an. Alles in die Box und das Olio Picante kräftig drüber schütten. Ich schließe die Box und shake sie bis sich alles vermischt hat. Jetzt noch die Kräuterzweige abschneiden und unterheben. Alles in den Kühlschrank für 5 Stunden. Jetzt hab ich erst mal gespätstückt und lasse den Aromen Zeit sich zu verbinden.

Das wird eine heiße und saure Mischung

3.Ich schneide die restlichen Zwiebel und den Sellerie in feine Würfel. Die Essiggurken in dickere Scheiben, wie auch die Chilischoten. Ich brate bei der Menge das Fleisch etappenweise im Wok an. Die restlichen Zwiebeln und Sellerie werfe ich in die Clipbox, nehme die Kräuterzweige raus und mische alles durch. Ein Drittel des marinierten Fleischs gebe ich in das heiße Butterschmalz und brate alles scharf an und würze es mit Paprika- und Chilipulver. Dann raus und ab in den Bräter, bis alles Fleisch angebraten ist.

Gut Ding muss Weile haben

4.Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Alles zurück in den Wok, die Chilis und Essiggurkenscheiben ebenso. Alles erhitzen und mit Tomatenmark ablöschen.Langsam den Rotwein zugießen, sobald es aufhört zu brodeln aufhören und wenn es wieder anfängt erneut zugießen, dann noch das kochende Wasser zugießen kurz aufkochen und nochmal abschmecken. Jetzt nach Geschmack das Gurkenwasser zugießen. In ein Stück Rindfleisch das Bratthermometer stecken. Die Gewürzzweige mit einem Thymianzweig zusammenbinden und in das Gulasch geben. Deckel drauf. Temperatur auf 90 Grad reduzieren. Und ab ins Rohr! In 3 Stunden darf geschlemmt werden. Bin auf die Soße schon richtig gespannt. Als Beilage gibts angebratene Spätzle. 1,5 Stunden sind vorbei ich geh jetzt schon mal probieren. Okay die Soße ist der Hammer und das Fleisch ist noch nicht so weit. Aber ich hab ja Zeit.

Ende gut alles gut

5.Alles ist fertig die lange NT-Garzeit hat sich gelohnt. Ab auf den Teller über die Spätzle und genießen. Die Schärfe und die Gurken das passt super zusammen. Das Fleisch ist hauch zart. Das ist ein geiles Zeug. Geilasch werde ich wenn es die Zeit erlaubt immer mit NT garen. Probiert es mal aus. Wie immer kann man den Schärfegrad anpassen durch weniger scharfe Chilis etc. Scharfen Appetit

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „G E I L A S C H -- ODER -- SAUER UND SCHARF MACHT NOCH LUSTIGER“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„G E I L A S C H -- ODER -- SAUER UND SCHARF MACHT NOCH LUSTIGER“