Das Beste aus dem Meer suhlt sich in gezwetschtem Gemüse

25 Min mittel-schwer
( 47 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Jetzt verwöhne ich die Fische
Thunfisch Steak 1 Stück
Seeteufel Filet 1 Stück
Knoblauchzehen gehackt 2 Stück
Olio Diavolo selbstgemacht 1 Schuss
Olivenöl extra vergine 1 Schuss
Rosmarinzweige 2 Stück
Thymianzweige 2 Stück
Zitronensaft 1 Schuss
Das junge Gemüse mit Kick und Streicheleinheit
Spitzpaprika 3 Stück
Zwiebel frisch 1 Stück
Peperoni frisch 4 Stück
Zwetschgen frisch 6 Stück
Ingwer eingelegt 4 EL
Ingwerwasser 1 Schuss
Zuckerrübensirup 1 TL
Currypulver 1 TL
Olivenöl extra vergine 1 Schuss
Butter 1 Stück
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1532 (366)
Eiweiß
5,7 g
Kohlenhydrate
48,8 g
Fett
16,2 g

Zubereitung

Jetzt verwöhne ich die Fische

1.Ich habe leckeren Seeteufel und Thunfisch bekommen. Die werde ich heute Abend durch die Pfanne jagen. Also werde ich sie heute früh bevor es an den See geht lecker marinieren. Ich wasche und trockne die edlen Dinger. Dann lege ich sie in die Clipbox und lasse mein selbstgemachtes Olio Diavolo über sie träufeln dann überschütte ich sie nicht mit Lob, sondern dem gehackten Knoblauch. wälze sie im Öl und reibe sie richtig damit ein. Jetzt schneide ich noch jeweils 2 Zweige von Thymian und Rosmarin ab und lege sie zu ihnen in die Box. Ab in den Kühlschrank für den Fisch und ab für mich an den See. Ciao Jungs bis heut abend.

Das junge Gemüse mit Kick und Streicheleinheit

2.19:45 nach einem langen und herrlichem Tag am See bin ich daheim. Um 20:15 kommt der Film den ich mir heut anschauen will. Also schnell. Die Fische raus, Deckel auf damit sie Temperatur annehmen. Ich schütte das Öl und die Butter in die Keramikpfanne. Bis das Gemisch heiß wird schneide ich die Zwiebel in Spalten. Die brate ich glasig. Währenddessen schneide ich die Paprika in grobe Würfel und die Peper in 1 cm lange Stücke. Ab in die Pfanne und Rührenbraten. Jetzt die Champis in Scheiben schneiden und rein damit. Weiter Rührenbraten. Die Idee mit den Zwetschgen kam mir beim Sonnenbaden, ich hatte wie immer Obst dabei und während ich das blaue Zeugs aß kam mir die Idee, warum nicht mal Zwetschgen ins Gemüse und dann für den exotischen Touch noch Ingwer. Die gewaschenen Zwetschgen entkerne ich und schneide sie klein. Auch in die Pfanne. auch kurz Rührenbraten aber vorher alles kräftig mit Curry würzen. Es schmeckt so geil das ich kein anderes Gewürz mehr nehme. Ich gebe nach wenigen Minuten die Ingwerscheiben aus dem Glas dazu und lösche mit etwas Ingwerwasser ab. Jetzt kommt eine Idee die eine liebe Freundin von mir hatte. Ich habe Zuckerrübensaft daheim und von dem lasse ich einen TL ins Gemüse träufeln. Noch einmal durchrühren und abschmecken. Perfekt,

Alles aus einer Pfanne

3.In 5 Minuten fängt mein Film an jetzt pressierts. Kein Bock die Pfanne säubern und dann den Fisch braten. Ich schiebe die Pfanne zur Hälfte vom Hitzefeld und das Gemüse auf die abkühlende Seite. Etwas Erdnussöl in die vordere Hälfte. Das Seeteufel filet kommt als erstes in die Pfannenhälfte und wird 1,5 Minuten angebraten, nach 30 Sekunden kommt der Thunfisch dazu nach einer Minture drehe ich beide Stücke um und brate sie von der anderen Seite scharf an. Nach einer Minute nehme ich das Thunfischsteak raus und lege es auf den Teller. Nach 30 Sekunden folgt der Seeteufel. Das Gemüse dazu und tatsächlich Punkt 20:15 sitze ich mit meinem Teller vor der Flimmerkiste.

Resümee

4.Zwetschgen werden unterschätzt. Ich liebe sie als Datschi aber als Beilage zu einem auf mehrere Stufen scharfen Essen sind sie eine Bereicherung. Die Mischung Peperoni, Ingwer, Curry, Rübenkraut und Zwetschgen ist ein echtes Geschmackerlebnis auch die Konsistenz der Zwetschge passt sehr gut zu den andere Zutaten. Probiert es mal aus. Auf die Zwetschgen!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Das Beste aus dem Meer suhlt sich in gezwetschtem Gemüse“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Das Beste aus dem Meer suhlt sich in gezwetschtem Gemüse“