Hackfleisch-Patty-Variationen für Burger

30 Min leicht
( 21 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Klassische Variante
Rinderhack 400 g
Zwiebel 1
Semmelbrösel oder eine Scheibe Toast 1 EL
Ei 1
Senf 1 EL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
Italienische Variante
Rinderhack 400 g
Zwiebel 1
Knoblauchzehe 1
Getrocknete Tomaten in Öl 6
Parmesan frisch gerieben 35 g
Pinienkerne geröstet 1 EL
Tomatenmark 1 EL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
italienische Kräuter 1 TL
Griechische Variante
Rinderhack 400 g
Zwiebel 1
Knoblauchzehe 1
weicher Feta 200 g
Oregano 1 TL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
Kreuzkümmel gemahlen etwas
Fenchel gemahlen etwas
Chili aus der Mühle etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
883 (211)
Eiweiß
20,0 g
Kohlenhydrate
0,6 g
Fett
14,5 g

Zubereitung

Vorbereitung:
10 Min
Garzeit:
20 Min
Ruhezeit:
1 Std
Gesamtzeit:
1 Std 30 Min

Klassisch

1.Die Zwiebel abziehen, sehr fein würfeln und mit dem Hackfleisch, Ei, Semmelbrösel und Senf mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Alles gut verkneten und mind. 30 min kühl stellen.

Italienisch

2.Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Herausnehmen, abkühlen lassen und grob hacken. Getrocknete Tomaten fein hacken. Die Zwiebel abziehen, sehr fein würfeln und mit dem Hackfleisch, gehacktem Knoblauch, Tomatenmark, gehackten Pinienkernen, Parmesan, gehackten Tomaten, Kräutern, Salz und Pfeffer verkneten.

Griechisch

3.Die Zwiebel abziehen, sehr fein würfeln und mit dem Hackfleisch, gehacktem Knoblauch, Kreuzkümmel, Chili, Fenchel, Oregano, zerbröseltem Feta, Salz und Pfeffer verkneten und würzig abschmecken..

Burger-Beläge....das ist mir für oben zuviel

4.Hamburger-Brötchen mit oder ohne Sesam, Eisbergsalat, Romanasalat, Rucola, Krautsalat Tomaten in Scheiben, Gurkenscheiben frisch, süß-saure Hot-dog-Gurken in Scheiben, Peperoni, Oliven Zwiebeln frisch in dünnen Scheiben oder Röstzwiebeln, Balsamico-Zwiebeln Bacon verschiedene Saucen (z.B. Ketchup, Mayonnaise, Senf, Ceasar-Salad-Sauce, Paprika-Tomaten-Salsa, Barbecuesauce), Käse (z.B. Mozzarella, Parmesan, Feta, Sandwich-Schmelzkäse….). Es ist alles möglich was schmeckt!

Braten, Grillen und Burger bauen

5.Die jeweilige Masse in 6 gleich große Portionen teilen und mit feuchten Händen zu möglichst gleichmäßigen Patties (Frikadellen) formen. Diese sollten maximal 1 cm dick und etwas größer sein als die Hamburgerbrötchen - beim Braten/Grillen ziehen sich die Patties etwas zusammen. In die Mitte des Patty eine daumengroße Mulde drücken, dann wölben sie sich nicht nach oben und bleiben an der Oberfläche gleichmäßig gerade. Die Patties für ca. 30 Min. kühl stellen. Ich benutze eine Burger-Presse, um perfekte Hackfleisch-Patties zu formen. Es lohnt es sich die Patties vor dem Grillen einzufrieren. Dann hält sich die Form auch später auf dem Grill.

6.Grill: Die Patties auf dem Rost bei direkter, großer Hitze von jeder Seite 4 Min. grillen. Pfanne: In einer großen Pfanne 3 TL Olivenöl erhitzen, Hamburger darin von jeder Seite 5-6 Min. braten. Nun die Burger zusammensetzen: Für die italienische Variante auf den Brötchenboden z.B. 1 TL Sauce geben und mit 1 Salatblatt belegen. 1 Patty, Tomatenscheiben, und Mozzarella darauflegen und mit der zweiten Brötchenhälfte belegen. Alles leicht andrücken. Wir stellen die einzelnen Zutaten einfach in kleinen Schälchen auf den Tisch und jeder kann sich seinen Burger selber so zusammenstellen, wie er ihm am besten schmeckt.

7.Tipp: Die Hackfleischwürzungen eignen sich natürlich nicht nur für die Hamburger-Patties sondern auch für Frikadellen....

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hackfleisch-Patty-Variationen für Burger“

Rezept bewerten:
4,95 von 5 Sternen bei 21 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hackfleisch-Patty-Variationen für Burger“