Hühnerragout vom Suppenhuhn mit Kartoffelpüree

1 Std 30 Min leicht
( 31 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Für die Hühnerbrühe
Suppenhuhn frisch 1100 Gramm
Suppengrün frisch 1 Bund
Lorbeerblätter 2 Stck
Wacholderbeeren 5 Stück
Pfefferkörner schwarz 10 Stück
Zwiebel frisch 1 Stck
Für das Ragout
Hühnerfleisch ausgelöst 400 Gramm
Zwiebel frisch 1 Stück
Butter 50 Gramm
Mehl 2 EL (gestrichen)
Hühnerbrühe 0,5 Liter
Liebstöckel frisch geschnitten 1 TL
Champignons Konserve abgetropft 400 Gramm
Erbsen grün tiefgefroren 150 Gramm
Petersilie kraus frisch 0,5 Bund
Zitronensaft frisch gepresst v. 1/2 Zitrone etwas
Sherry medium 2 EL
Sahne 30% Fett 100 Gramm
Salz und Pfeffer aus der Mühle etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
678 (162)
Eiweiß
10,1 g
Kohlenhydrate
2,1 g
Fett
12,4 g

Zubereitung

Vorbereitung

1.Huhn abwaschen, Suppengemüse waschen und grob zerkleinern. ( Lauch längs aufschneiden und Erde gründlich raus waschen ). Die Zwiebel samt Schale Vierteln.

Zubereitung Brühe

2.Alle Zutaten für die Brühe in einen passenden Topf geben. Soviel kaltes Wasser auffüllen, damit das Huhn gerade bedeckt ist, zum sieden bringen und anfänglich öfters ab-schäumen. Danach die Hitze reduzieren und mit Deckel auf dem Topf ca. 2 Stunden leise köcheln lassen.

3.Mein Huhn muss auch ohne Antibiotika kerngesund gewesen sein, es wäre sonst nicht so alt geworden! Da löste sich das Fleisch erst nach 3 Stunden von den Knochen.

4.Das Huhn aus dem Topf heben – beiseite stellen. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen, ( Brühe auffangen ) Das zwischenzeitlich lauwarme Hühnerfleisch von Haut und Knochen befreien, abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden..

Zubereitung Ragout

5.Butter in einem Topf schmelzen, die fein gehackte Zwiebel darin glasig dünsten, mit dem Mehl eine Brenne machen, mit der Brühe ablöschen – gut verrühren und aufkochen lassen. Fleisch, Champignons, Liebstöckel, Erbsen, Zitronensaft und gehackte Petersilie zur Soße geben, 15 Min. köcheln lassen – gelegentlich umrühren.

6.Den Herd ausschalten, Sahne und Sherry unterheben ( nicht mehr kochen), kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

7.Dazu passt Reis oder Kartoffelpüree.

8.Die restliche Hühnerbrühe kam abgekühlt, ohne Deckel drauf ( wird sonst sauer ), in den Kühlschrank.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hühnerragout vom Suppenhuhn mit Kartoffelpüree“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 31 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hühnerragout vom Suppenhuhn mit Kartoffelpüree“