Rehkeule rosa gebraten durch sanftes Garen

35 Min leicht
( 31 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rehkeule entbeint 1
Zwiebel gewürfelt 1
Karotte in Scheiben geschnitten 1
Sellerieknolle gewürfelt 0,25
Knoblauchzehen 2
Ingwer frisch 4 Scheiben
Orangenschale 3 Streifen
Lorbeerblätter 2
Pimentkörner etwas
Wacholderbeeren etwas
Thymian etwas
Rotwein 0,5 Liter
Salz, Pfeffer, Olivenöl etwas
Bitterschokolade 2 Stückchen
Tomatenmark 2 TL
Puderzucker 1 EL

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Garzeit:
20 Min
Ruhezeit:
4 Std
Gesamtzeit:
4 Std 35 Min

1.Rehkeule entbeinen, von der Haut befreien und salzen und pfeffern. In etwas Olivenöl von allen Seiten kurz anbraten und dann in den Ofen bei 80° 4 - 4 1/2 Stunden sanft braten lassen. Sollte der Knochen nicht entfernt werden, verlängert sich die Bratzeit um ca. 1 Std. Eine kleine Keule benötigt etwas weniger Zeit, eine entsprechend größere Keule dann länger. Zu der Keule das gewürfelte Gemüse geben (Zwiebel, Karotte, Sellerie, Knoblauchzehen, Ingwer) und die Gewürze (Orangenschale, Lorbeerblätter, Pimentkörner, Wacholderbeeren, Thymian). Alles mit einen Teil des Rotweins aufgießen.

2.Hin und wieder nachschauen ob noch Flüssigkeit vorhanden ist, dann wieder mit etwas Rotwein nachgießen. Selbstverständlich kann auch der Koch zwischendurch mit Rotwein ausgegossen werden, man gönnt sich ja sonst nichts.

3.In der Zwischenzeit können die Beilagen zubereitet werden (z.B. Rotkraut und der Teig für selbstgemachte Spätzle oder Nockerl oder Knödel (je nach Geschmack).

4.Für die Soße etwas Olivenöl erhitzen, Puderzucker leicht bräunen und Tomatenmark dazugeben. Dann einen Teil vom Gemüse aus dem Bräter dazugeben. Alles leicht rösten und verrühren. Mit einem Schuß Rotwein und Fleischsaft von der Rehkeule aufgießen. Würzen mit Salz und Pfeffer und der Bitterschokolade. Evtl. noch einige Zesten Orangenschale dazugeben. Die Soße mit dem Pürierstab passieren und evtl. noch Gemüsebrühe aufgießen bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Wenn die Wacholderbeeren, Piment und Lorbeerblätter mit in der Soße püriert werden, gibt das einen besonders guten Geschmack, also nicht entfernen.

5.Keule in nicht zu dicke Scheiben schneiden und mit Beilagen je nach Geschmack servieren. Soße dazureichen.

6.Diese sanfte Art des Garens lässt das feine zarte Fleisch wunderbar zur Geltung kommen, es zergeht auf der Zunge und ist saftig dabei. Guten Appetit und gutes Gelingen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rehkeule rosa gebraten durch sanftes Garen“

Rezept bewerten:
4,97 von 5 Sternen bei 31 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rehkeule rosa gebraten durch sanftes Garen“