Granatenmässiges Schweinchensugo

Rezept: Granatenmässiges Schweinchensugo
6
842
75
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
ZUTATEN
400 g
Schweinenacken
1
Soloknoblauch, fein gerieben
1 TL
Harissa-Paste
4 EL
Aceto Balsamico
6 EL
Granatapfelsirup
Tellycherrypfeffer
1 rote
Zwiebel, fein gewürfelt
2
Pitzpaprika, längs geviertelt und in Streifen geschnitten
2 EL
Tomatenmark
0,5 TL
Zimt
500 ml
Kalbsfond
400 ml
pürierte Tomaten
2 Zweige
Rosmarin
0,5 Bund
Frühlingszwiebeln
Salz
Öl
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
13.06.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Granatenmässiges Schweinchensugo

Hühnersuppe, Passionsfrucht-Shooter mit gegrillter Garnele, Garnelensuppe
Hähnchenkeulen mit Tomatensosse

ZUBEREITUNG
Granatenmässiges Schweinchensugo

1
Den Schweinenacken in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Den Balsamico, den Granatapfelsirup, die Harissa-Pasta, den Knoblauch sowie den frisch gestossenen Tellychrrypfeffer, Salz sowie 2 ELÖl dazugeben und alles gut vermengen und mindestens 2 Stunden marinieren lassen.
2
In einem Topf etwas Öl erhitzen und darin das Fleisch scharf anbraten und dann die Zwiebel und die Paprika dazugeben und unter Wenden solange dünsten, bis die Zwiebel schön glasig ist. Dann das Tomatenmark und den Zimt dazugeben und alles unter Wenden ca. 3 - 4 Minuten mitrösten.
3
Dann mit 300 ml Kalbsfond und pürierten Tomaten ablöschen, grob abschmecken, die Rosmarinzweige dazugeben und dann bei kleiner Hitze und geschlossenem Topf mindestens 2 Stunden simmern lassen - je länger je lieber. Bei Bedarf immer etwas Gemüsebrühe dazugeben.
4
Kurz vor dem Servieren final abschmecken und dann mit Pasta nach Wahl servieren und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

KOMMENTARE
Granatenmässiges Schweinchensugo

Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Ist zwar nicht vegan, als Basisrezept für ein leckeres Sößchen aber allemal auch für mich interessant. Herumexperimentieren ist ja ohnehin das Beste am Kochen, also nehme ich dein Rezept schon mal als Anregung mit. Achja und der Granatapfelsirup.... es gibt so viele tolle Rezepte mit diesem Sirup, allerdings habe ich ihn noch nie irgendwo gefunden :-( Wo beziehst du deinen? LG Uschi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von federkiel
   federkiel
Die 2 EL, liebe Caro, im Absatz 1) geben aber nicht viel Geschmack ab :-)) Ich denke mal, du meinst 2 EL Tomatenmark, oder? Ansonsten ist dein Schweinesugo Spitze. Tolle Gewürze und fein zubereitet. Sei ganz lieb gegrüßt von Gabi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von toskanine
   toskanine
Nein das ist Öl, ich ändere es gleich. Das Tomatenmark wird später mit angeröstet.
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
da hast Du Dir aber eine grandiose "Schweinerei" zusammen gekocht. Ich würde auch keine zusätzlichen Beilagen zu diesem geschmackvollen Schweinesugo brauchen. Oder doch, vielleicht einen frischen Salat :-)))) Ich finde, ein ausgewogen gutes Rezept, dass ich gleich mal mitnehme. Danke und DAUMEN hoch von mir dafür. GGLG ~Geli~
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Das hätte ich direkt gleich aus dem Topf essen können...ohne jegliche Beilage...;-)) Der Granatapfelsirup darin ist klasse....g'schmackig, wie unser Waltl immer so nett sagt. LG Barbara
Benutzerbild von mimi
   mimi
Dein Schweinchensugo ist optisch und auch sonst sehr verlockend, aber meine Abneigung gegen Zimt bremst meine Begeisterung etwas ... weißt Du was?: ich laß ihn weg und nehme das Rezept jetzt einfach zum Nachkochen mit. "Dankeschön" und liebe Grüße ... mimi
Benutzerbild von toskanine
   toskanine
Mimi, meine Mutter hasst Zimt wie die Pest und ich koche fast jede Tomatensauce mit Zimt und sie hat es bis heute nicht gemerkt.Man merkt den Zimt nicht raus, aber er hebt den Tomatengeschmack schon enorm.
HILF-
REICH!
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
Welch tolles RZ! :-) Und Granatapfelsirup hab ich auch noch da! :-) Nehm ich mal mit! :-)

Um das Rezept "Granatenmässiges Schweinchensugo" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung