Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers

Rezept: Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers
Grün macht glücklich
1
Grün macht glücklich
00:45
6
1175
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 Stk.
Grüne Paprikaschote
2 Stück
grüne Chilis
1 Stück
Zucchini, mittelgroß
3 Stück
Frühlingszwiebel mit Grün
2 Stück
Knoblauchzehen gepresst
0,5 Stück
Romanesco
1 Bund
Mangold frisch
1 kleiner Bund
grüner dünner Spargel
1 Bund
Koriander /Petersilie frisch
Olivenöl, Salz, Pfeffer
Thymian, Oregano getrocknet
1 Stück
Biozitrone, Abrieb und Saft
4 Stück
Bioeier
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
28.02.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers

ZUBEREITUNG
Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers

1
Chilischoten waschen, entkernen (Schärfe) und klein schneiden. Ebenso die Paprikaschote in Streifenschneiden. Beides zusammen bei mäßiger Hitze in Olivenöl anschwitzen. Verwendet habe ich eine große gusseiserne Pfanne. Nach ca 2 Minuten die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel zugeben, weiterschwitzen. Als nächstes die Zucchini (blättrig geschnitten u. halbiert) zugeben, alles regelmäßig rühren. Die Knoblauchzehen hineindrücken und - wer mag - etwas geriebenen Kardamon (ich habe ihn in der Mühle) zugeben.
2
Den Romanesco habe ich gewaschen und mit dem Küchenmesser gehackt, nicht ganz fein, aber auch nicht grob. Der kommt als nächstes ins Gemüseragout. Mangold waschen, in breite Streifen schneiden. Zugeben. Alles zusammen mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Thymian und Oregano würzen und ca 10 Minuten schmoren lassen unter gelegentlichem Rühren. Gegen Ende kommen die dünnen grünen Spargel gedrittelt hinzu - die sollten etwas knackig bleiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Zitronenschale hineinreiben und Zitronensaft nach Geschmack hinzugeben.
3
Die Kräuter (Petersilie, Koriander) waschen, trockenschütteln, hacken. Zum Garnieren zur Seite stellen. Die Eier auf das Ragout schlagen und Pfanne mit dem Deckel verschließen. Bei mäßiger Hitze die Eier stocken lassen. Auf einem heißen Teller anrichten und mit etwas Olivenöl und Petersilie/Koriander garnieren.
4
Ich mache das klassische Paprika/Chili/Tomatenshashuka recht häufig und hatte mal Lust auf eine abgewandelte Variante. Wegen der Schärfe kann man herumexperimentieren. Ich habe heute nur eine Chili genommen, da wir beim Brunch auch Nicht-Gerne-Scharfesser hatten. Leider habe ich vergessen, ein Foto vom Shashuka mit gestockten Eiern zu machen, sorry. Übrigens an grünem Gemüse könnt Ihr so ziemlich alles nehmen - auch Erbsen, Blattspinat, Grünkohl passen sicher toll.

KOMMENTARE
Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers

Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Ich mag schon die rote Variante sehr gern, aber deine "Grüne Idee" ist nicht von der Hand - ähm, dem Teller - zu weisen.
Benutzerbild von federkiel
   federkiel
Da ja grünes Gemüse dem bösen "K" den Garaus machen soll, finde ich dein Rezept einfach super. Wir essen sowieso gerne grünes Gemüse, da passt es ganz genau. Auch deine mediterranen Gewürze passen super dazu. Ganz liebe Grüße von Gabi
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
das Rezept hat was- und damit muss ich mich mal mit auseinandersetzen- es reizt mich nämlich immer sehr- wenn ich Rezepte lese die irgendwie soooo raffiniert einfach klingen. Ich glaub das schmeckt Bombe !!! GLG Biggi
Benutzerbild von Divina
   Divina
Danke liebe Biggi, es ist raffiniert, aber eine ziemliche Schnippelei - die sich jedenfalls auszahlt :-), LG, Alexandra
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Gefällt mir.Klasse. LG Brigitte
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Auvh wenn für mich als Veganerin weder das klassische noch ein abgewandeltes (Original Rezept mit Eiern) nicht mehr in Frage kommt, finde ich deine Rezept Idee ganz toll ;-) GLG Uschi
Benutzerbild von Divina
   Divina
Schmeckt auch ohne Eier sehr gut - du kannst ein paar Hefeflocken darüber geben um es etwas deftiger zu machen ! LG, Alexandra
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
Tolle Idee! Würd ich so auch essen! :-)

Um das Rezept "Grünes Shakshuka - eine Abwandlung des Brunchklassikers" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung