Hokkaido-Pfanne mit Kokos-Chili-Tofu

40 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Hokkaido-Kürbis 600 g
Paprika rot 1
Zwiebel 1
Frühlingszwiebel 1
Mango-Curry-Tofu 1 Pk.
Kalahari-Würzmischung (alternativ Curry) 3 Tl
Ahornsirup 2 Tl
Kokoschips mit Chili etwas
Erdnussbutter ungesüßt 2 Tl
Sojasauce 20 ml
Agavensirup 2 Tl
Öl etwas

Zubereitung

1.Hokkaido von den Kernen befreien und würfeln. In eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech legen und mit 2 El Öl beträufeln. Bei 180° C ca. 20 Min. im Ofen backen.

2.Paprika entkernen und würfeln. Zwiebel abziehen und würfeln. In etwas Öl andünsten und dann den Hokkaido aus dem Ofen hinzugeben.

3.3 Tl Kalahari-Würzmischung zufügen und kurz mit anschwitzen. Mit Ahornsirup begießen und kurz karamelisieren. Bei kleinster Hitze und mit Deckel weitere 5 Minuten dünsten.

4.In der Zeit den Tofu in Scheiben schneiden und in etwas Öl anbraten.

5.Sojasauce, Agavensirup und Erdnussbutter gründlich verrühren. Das geht am besten, wenn ihr es zusammen in einem kleinen Topf kurz erhitzt. Zu dem Tofu geben und Tofu darin wenden.

6.Kokosflocken auf einen Teller geben und den Tofu darin wenden, dabei die Kokosflocken gut andrücken.

7.Kürbisgemüse auf Teller geben, Tofu dazu leben und mit Frühlingszwiebelringen bestreuen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hokkaido-Pfanne mit Kokos-Chili-Tofu“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hokkaido-Pfanne mit Kokos-Chili-Tofu“