barbue au four/ Glattbutt im Ofen

35 Min leicht
( 27 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Glattbutt frisch ganz, ca 750g 1 St.
Biozitrone 1 Stück
Lorbeerblatt frisch 1 Stück
Thymian frisch, ein paar kleine Stengel 1 Stück
grobes Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, etwas
Weißwein trocken, ich hatte Muscadet de la Loire 50 ml
Butter mit Meersalz 30 g
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-

Zubereitung

1.Der Glattbutt ist der kleine Bruder des Steinbutt, ist etwas kleiner, er ist nicht ganz so fest wie der Steinbutt, bleibt jedoch sehr schön in Form.

2.Den Glattbutt beim Fischhändler vom Kopf befreien lassen und in Form bringen lassen (Flossen und ein Teil der Gräten abschneiden lassen, der Fischhändler macht das mit einer Schere).

3.Den Fisch abwaschen, abtrocknen und die Filets großzügig anschneiden, so daß sie nur noch ca. 1-1,5 cm am Rand befestigt bleiben, siehe Photos. Die Filets aufklappen und nun wird der Fisch mit ein paar dünne Scheiben Zitrone, eines frischen in 4 Stücke gebrochenes Lorbeerblattes sowie ein paar kleine Stengel frischen Thymians, belegt. Salzen, pfeffern und ein paar Butterflöckchen dazu geben. Den Fisch in eine mit Alupapier ausgelegte Form geben. Den Fisch zuklappen, nochmals mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Naht noch ein paar Butterflöckchen geben.

4.Inzwischen ist der Backofen auf 200°C aufgeheizt. Der Fisch wandert für 25 Minuten in den Backofen und wird nach 20 Minuten mit dem Weißwein begossen. Nach den 25 Minuten, den Fisch noch 5 Minuten ruhen lassen und nun kann schon angerichtet werden.

5.Die Haut läßt sich nun wunderbar abziehen und die oberen Filets sind ja schon geschnitten, die werden nur noch auf die Teller gehoben ;). Die dicke Mittelgräte wird entfernt, die unteren Filets werden einfach von der unteren weißen Haut abgehoben, denn diese Haut bleibt an der Alufolie haften, wir haben diese ja EXTRA nicht eingefettet.

6.Ich habe dieses Mal weder Zitronen/Buttersoße, noch Sauerapfersößchen dazu gereicht, hatte nur einen Brunnenkressensalatmix, den ich mit einer deftigen Vinaigrette mit crème fraîche, Schalotten und Knoblauch abgeschmeckt habe dazu gereicht. Dazu gab es Baguette

7.Viel Spaß beim nachkochen und bon appétit!!! Als Getränk gab es den Muscadet de la Loire, leicht und lecker ;)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „barbue au four/ Glattbutt im Ofen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„barbue au four/ Glattbutt im Ofen“