Gulasch - Szegediner Gulasch

Rezept: Gulasch - Szegediner Gulasch
Székelykáposzta - schwer auszusprechen, aber so lautet der Name tatsächlich
5
Székelykáposzta - schwer auszusprechen, aber so lautet der Name tatsächlich
02:00
1
4361
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
500 gr.
Sauerkraut
500 gr.
Schweinsschulter
500 ml
Rindsbouillon
125 ml
Sauerrahm, Mehl
4 EL
Schweineschmalz
2 EL
Paprikapulver
2 EL
Tomatenmark
2 Stk
Zwiebel gehackt
2 Stk
Tomate gewürfelt
2 Stk
Paprikaschotten
2 Stk
Chillischoteni
2 Stk
Knoblauchzehen
2 Stk
Lorbeerblätter
1 TL
Kümmel gemahlen
Salz und Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
05.05.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
301 (72)
Eiweiß
2,4 g
Kohlenhydrate
6,2 g
Fett
4,0 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Gulasch - Szegediner Gulasch

Schweinsschulter mit Fisolengemüse

ZUBEREITUNG
Gulasch - Szegediner Gulasch

1
Das Fleisch in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In einem größeren Topf das Schweineschmalz (oder Öl) erhitzen, die Zwiebel glasig anrösten, die Fleichwürfel hinzugeben und von allen Seiten anbraten lassen. Den Pfannenboden etwas abschaben.
2
Paprikapulver einstreuen, kurz umrühren und sofort mit der Rindsuppe aufgießen. Die gewürfelten Tomaten, Tomatenmark, Spitzpaprika, Chillischoten, Knoblauchzehen und Kümelpulver einrühren und eine knappe Stunde, zugedeckt dünsten lassen.
3
Sauerkraut, gut abgetropft, in den Topf einrühren. Lorbeerblätter hinzugeben und bei mittlerer Hitze noch für etwa 50 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und abschmecken. Kurz vor Fertigstellung die Lorbeerblätter herausnehmen, den Sauerrahm (Creme fraiche) mit etwas Mehl verquirlen und unterrühren, abschmecken und noch einige Minuten ziehen lassen.
Sauerkraut ----------------------------------------------------------------
4
Als lange lagerfähiger Vorrat wurde Sauerkraut früher meist selbst hergestellt. Frisches Kraut wird klein geschnitten, gesalzen und gewürzt und in Fässern oder Tongefäßen fest eingestampft wo es nach einigen Wochen Gärzeit einen mild-säuerlichen Geschmack erhält.
Szegediner Gulasch ----------------------------------------------------
5
Der Namens stammt von den Székelys, einer in Transsylvanien lebenden ungarischen Minderheit. Ein "Székelykáposzta", wie das Gericht in Ungarn heißt - war wahrscheinlich für die Österreicher zu schwierig auszusprechen, sodass daraus nicht ganz richtig übersetzt ein Szegediner Gulasch entstand.
6
Ein Szegediner Gulasch wird in Ungarn traditionell mit Tomatenscheiben, Pfefferoni und frischem Weißbrot serviert, in Österreich meist mit Salzkartoffeln. Wer es gerne schärfer mag, kann mit den Tomaten auch mehr als nur zwei Pfefferoni hineinschneiden.

KOMMENTARE
Gulasch - Szegediner Gulasch

Benutzerbild von schade5900
   schade5900
Eine feine Rezeptur, eine sehr köstliche Zubereitung, von uns verdiente 5 ✰✰✰✰✰chen dafür LG Detlef und Moni

Um das Rezept "Gulasch - Szegediner Gulasch" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung