Arista alla fiorentina

3 Std 30 Min leicht
( 12 )

Weitere Rezepte

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweinenacken ohne Knochen 1 kg
Rosmarin gehackt 3 EL
Salbei kleingeschnitten 5 Blätter
Oregano gerebelt 0.5 TL
Knoblauch gehackt 5 Zehen
Tomaten getrocknet, kleingeschnitten 1 EL
Fenchelsamen 2 TL
Salz 1 TL
Schwarzer Pfeffer etwas
Olivenöl extra vergine 6 EL
Garn um binden etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
449 (107)
Eiweiß
22,0 g
Kohlenhydrate
0,1 g
Fett
2,0 g

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
3 Std
Ruhezeit:
10 Min
Gesamtzeit:
3 Std 40 Min

1.Das Bratenstück gegenläufig einschneiden, aber nicht durchschneiden, so dass man ihn auseinander klappen kann. Ausklappen, so dass eine Fläche entsteht. Salzen und pfeffern und die Gewürze und den Knoblauch wie angegeben darauf verteilen.

2.Den Braten dann zu einer Rolle wickeln und mit dem Garn zusammenbinden und fixieren. Von außen salzen und pfeffern. 1 EL Olivenöl auf den Boden eines Bräters mit Deckel geben und den Braten darauf legen. Das restliche Olivenöl über den Braten geben.

3.In den Backofen mit Deckel. Bei 160° C Umluft für 2 - 2,5 Std. garen. Dann den Deckel abnehmen und für eine weitere halbe Stunde braten. Dann mit leicht geöffneter Backofentür für 10 Min. stehen lassen. Dann anschneiden.

Der Name ist Programm

4.Der Braten geht auf ein uraltes toskanisches Rezept zurück. Die Adelung soll auf den Ausspruch eines Diplomaten zurückgehen, dem man den Braten bei einem Anlass vorgesetzt hat. Dazu muss man wissen, das Schweinefleisch für lange Zeit teurer war als Rindfleisch. Schweine sind Nahrungskonkurrenten des Menschen. Ein Schwein über den Winter zu bringen war deshalb nur Reichen vorbehalten. Der Arista schmeckt übrigens vom Grill fast noch besser. Schweinenacken von guter Qualität eignet sich dafür ganz hervorragend. Man kann auch Schweinerücken dafür verwenden, muss dann aber sehr aufpassen, dass es nicht trocken wird.

Auch lecker

Kommentare zu „Arista alla fiorentina“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Arista alla fiorentina“