Spießbraten auf bayrische Art ...

2 Std 45 Min leicht
( 17 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Spießbraten 900 g
Suppengemüse 1 Päckchen
Soloknoblauch 1
Liebstöckelzweige 2
Butterschmalz 30 g
Bayrisches Kellerbier 500 ml

Zubereitung

Vorbereitung:
15 Min
Garzeit:
2 Std 30 Min
Ruhezeit:
15 Min
Gesamtzeit:
3 Std

Vorweg:

1.Spießbraten ist eine Spezialität hier im Rheinland, die jeder Fleischer anbietet. Es ist ein mit Zwiebeln gefüllter Nackenbraten, innen und außen kräftig gewürzt und außen mit einem Rollbraten-Netz zusammengehalten.

Zur Zubereitung:

2.Das Suppengemüse putzen und dann mit dem Knoblauch und Liebstöckel sehr fein zerkleinern. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

3.Butterschmalz in einem Gußbräter so weit erhitzen, bis sich an einem hineingehaltenen Holzlöffel sofort Bläschen bilden. Das Fleischstück darin rundherum kräftig anbraten, dann herausheben und die vorbereiteten Gemüse im verbliebenen Fett andünsten. Das Fleisch wieder in den Bräter auf das Gemüse setzen und mit ein Wenig von dem Bier ablöschen.

4.Ein Braten-Thermometer in die Mitte des Bratens stecken, dabei die 85 Grad für das Schweinefleisch mit dem roten Pfeil markieren (so kann man die Kerntemperatur besser überwachen) und den Bräter in den Ofen setzen. Für ca. 2 bis 2,5 Stunden brutzeln lassen und immer, wenn nötig, etwas von dem Bier nachgießen.

5.Wenn die Kerntemperatur von 85 Grad erreicht ist, ist der Braten perfekt gegart, zart und saftig! Er sollte jetzt noch etwa 15 Minuten lang im ausgeschalteten Ofen ruhen, damit sich der Fleischsaft beruhigen kann und nicht gleich beim Anschneiden herausläuft. Vor dem Aufschneiden des Bratens das Netz entfernen.

6.Den Bratsud mitsamt den Gemüsen mit dem Stabmixer durchmixen, eventuell mit etwas Speisestärke binden (ist aber meistens nicht nötig, weil die Soße auch so vom Gemüse schön sämig ist), abschmecken und separat zu dem aufgeschnittenen Spießbraten servieren.

7.Als Beilagen gab es heute ein buntes Gemüse und Kartoffelrösti.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Spießbraten auf bayrische Art ...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Spießbraten auf bayrische Art ...“