Wildschweingulasch nach Waidmanns Art

Rezept: Wildschweingulasch nach Waidmanns Art
Das gibt’s wenn das Wildschwein aus der Decke geschlagen wird
12
Das gibt’s wenn das Wildschwein aus der Decke geschlagen wird
04:40
6
6823
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 kg
Wildschweinbraten aus dem Nacken
500 Gramm
gemischte Waldpilze
100 Gramm
Schwein Bauchspeck roh geräuchert - Dörrfleisch
1 EL
Tannennadeln frisch
5 EL
Honig
250 ml
Rotwein trocken
250 ml
Fleischbrühe
50 ml
Sahne 10% Fett
4 EL
Butterschmalz
2 EL
Butter
3 Stk.
Mehlbutterkugeln – Rezept steht in meinem KB
1 Stk.
Lorbeerblatt frisch
1 Stk.
Zwiebel mt Schale
2 Stk.
Knoblauchzehen gepresst
2 EL
Wildgewürzmischung – Rezept steht in meinem KB
0,5 Stk.
Zitronenschalen abrieb
1 Bund
Petersilie gehackt
Salz
Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.10.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
946 (226)
Eiweiß
0,6 g
Kohlenhydrate
12,3 g
Fett
17,3 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Wildschweingulasch nach Waidmanns Art

Auflauf - herzhafter Miniknödelauflauf ala Manfred

ZUBEREITUNG
Wildschweingulasch nach Waidmanns Art

1
Einen Sud zum Gulasch ablöschen aus dem Rotwein, der Fleischbrühe, dem Honig, den Zitronenschalenabrieb und den Tannennadeln herstellen. Die vorgenannten Zutaten in einem Topf aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend noch ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den Sud durch ein Küchentuch abgießen und bei Seite stellen.
2
Eine Zwiebel mit der Schale halbieren und in einer Pfanne das weiße Zwiebelfleisch braten bis es schwarz ist.
3
Das Wildschweinfleisch parieren und in ca. 5 cm große Würfel zerteilen. In kleinen Portionen im Butterschmalz in einem Bräter scharf anbraten, herausnehmen und Warm stellen. Die restliche Zwiebel fein hacken und im Bratenfett goldbraun ausbraten.
4
Das Fleisch wieder dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Noch einmal etwa 5 Minuten schmoren. Dabei öfters wenden. Mit dem Sud soweit ablöschen, dass das Fleisch gerade bedeckt ist und kurz aufkochen lassen.
5
Die geschwärzte Zwiebel, das Lorbeerblatt, den Knoblauch und Wildgewürzmischung dazugeben. Aufkochen lassen und öfters dabei umrühren. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad mit geschlossenem Deckel 90 Minuten schmoren lassen. Nach einer halben Stunde den restlichen Sud nach und nach aufgießen.
6
In der Zwischenzeit die Waldpilze abbürsten und putzen. In feine Streifen schneiden. Das Dörrfleisch sehr klein würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und das Dörrfleisch darin knusprig ausbraten. Die Pilze dazugeben und unter gelegentlichen um rühren ca. 15 Minuten braten. Die Pilze nicht mehr würzen und beiseite stellen.
7
Wenn das Gulasch gar ist, den Bräter aus dem Backofen nehmen und die Pilze dazugeben. Alles zusammen aufkochen kurz aufkochen und weitere 15 Minuten simmern lassen. Danach die Sahne angießen und die Mehlbutterkugeln dazu geben. Kurz aufkochen lassen, nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
8
Mit frisch geschabten Spätzle oder Semmelklößen servieren und mit gehackter Petersilie garnieren.
9
Wer keine frischen Waldpilze hat, kann auch eine Kombination aus getrockneten Steinpilzen, braunen Champinons und Shitakepilzen nehmen. Dabei müssen die getrockneten Steinpilze vorher in 125 ml Wasser 30 Minuten eingeweicht werden. Danach die Steinpilze abtropfen lassen. Die Pilzbrühe auffangen. Die Menge der Fleischbrühe vermindern und dafür die Pilzbrühe mit der Fleischbrühe vermischen.

KOMMENTARE
Wildschweingulasch nach Waidmanns Art

   h****2
Das ist ja wirklich ein besonders feines Wildgulasch!!! Ich such grad ein schönes Rezept für Weihnachten, und da dacht ich mir ich schau erst mal bei Manfred nach, und recht damit getan ((o: Ich schau mich in deinem KB noch weiter um (des Wildgewürz muss ich auch noch ausdrucken), schon mal vergelt's Gott, GLG Steffi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Test00
   Test00
Wildschweinfleisch lecker zu garen ist gar nicht so einfach. Du kannst es. Dein Rezept ich allererste Sahne. LG. Dieter
Benutzerbild von ingecoff
   ingecoff
Wieder was wildes 5 sterne
Benutzerbild von floeckchen51
   floeckchen51
Das ist wieder mal was leckere...Waidmanns Dank....5*****...LG Christa
Benutzerbild von schwarzwildbracke
   schwarzwildbracke
Wenn die Schwarte runter ist, dann schmeckts nach getaner Arbeit doppelt so gut! 5***** und lg Petra
Benutzerbild von romantica
   romantica
das ist ja eine köstlichkeit... 5** und lg anne

Um das Rezept "Wildschweingulasch nach Waidmanns Art" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung