Mein Schaschlik von allerlei Schwein

1 Std 40 Min leicht
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Schaschlik
Schweinefilet 400 gr.
Schweinelrücken 400 gr
Kasslerrücken 400 gr
Schinkenspeck oder/und 24 Streifen Bacon 400 ge
Würstchen im Saitling (200 g) oder/und 4 – 6 Bratwürste 1 Packung
große Zwiebeln 4
Gemüse-Paprikaschoten (rot und gelb) 2
Glas Spreewälder Gewürzgurken (ca 300 g; Abtropfgewicht) 1 Glas
Marinade
trockener Weißwein 150 ml
fruchtiger Ketchup 3 EL
Tomatenmark 2 TL
mittelscharfer Senf 1 TL
Sambal Oelek 0,5 TL
Salz 2 Prisen
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Sauce
dunkler Kalbfond (Glas; Konserve) 1 Glas
magerer, geräucherter Schinkenspeck (gewürfelt) 40 gr.
mittlere Zwiebel (gewürfelt) 1
Butterschmalz (etwas gehäuft) 1 TL
Tomatenmark 1 TL
Tomatenketchup 1 TL
Sambal Oelek 0,5 TL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
dunkler Soßenbinder etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
328 (79)
Eiweiß
7,3 g
Kohlenhydrate
1,7 g
Fett
3,0 g

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std 10 Min
Garzeit:
30 Min
Gesamtzeit:
1 Std 40 Min

VORBEMERKUNG

1.Die Schaschlik am Vortag vorbereiten! – Der Fleischspieß – das »Schaschlik« ist ein traditioneller Imbiss in Russland, dem Kaukasus und in Teilen Südosteuropas, u. a. in Serbien und Ungarn. Traditionell wird Schaschlik über einen Holzkohlegrill gebraten – hier wird es unter dem Backofengrill zubereitet. Grund: Ich bin kein Besitzer eines Grills. Die Vorbereitung ist ziemlich zeitaufwendig. – Den Essern ist es egal, denen schmeckt es ausgezeichnet.

FÜR DAS SCHASCHLIK

2.Das Fleisch (alle Fleischstücken gut parieren), Schinken, Wurst und Gemüse sowie Gewürzgurken in mundgerechte, gleich große Stücke bzw. Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in Scheiben auseinander brechen. Alles abwechselnd auf Schaschlikspieße (etwa 20 – 25 cm lang) stecken. – Man erhält ca. 18 Spieße.

MARINADE

3.Aus den in der Zutatenliste aufgeführten Zutaten eine Marinade rühren und die Spieße damit bestreichen. Über Nacht die Schaschlik im Kühlschrank marinieren.

SCHASCHLIK FERTIG STELLEN

4.Schaschlik früh aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Nochmals mit der Marinade bepinseln. – Backofengrill auf 250 °C vorheizen. Die Schaschlik unter dem Backofengrill bei 250 °C etwa 20 Minuten grillen. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Ab und zu mit aufgefangener Marinade bestreichen. Das Fleisch soll außen knusprig und innen schön saftig sein. Zum Schluss die Schaschlik leicht salzen.

SAUCE

5.Parallel zum Grillen des Schaschliks die Sauce zubereiten. Das Sößchen ist schnell gemacht: Geräucherten Schinkenspeck klein würfeln. Ebenso die Zwiebel. 400 ml dunklen Kalbfond auf die Hälfte zu einer Jus reduzieren. – Butterschmalz in einer Kasserolle erhitzen und die Schinkenspeck-Würfelchen ausbraten. Zwiebel zufügen und hellgelb werden lassen. Tomatenmark, Ketchup und Sambal Oelek einrühren und alles 1 min. schwitzen lassen. Dann mit dem Kalbsjus ablöschen. Alles noch etwas 5 Minuten sanft köcheln.

6.Sauce mit etwas braunen Soßenbinder leicht binden. Nach Gusto mit frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken. – Salzen ist kaum notwenig, da der Schinkenspeck schon gut gesalzen ist und dieses Salz an die Sauce abgibt. Diese hat zum Schluss einen feinen Rauchgeschmack, der sehr gut mit dem Schaschlik harmoniert.

7.ANRICHTEN : Einen kleinen Saucenspiegel anlegen. Beilage auf vorgewärmte Teller geben und Je 1 – 2 Spieße auf Teller legen (oder aber schon vorher den Spieß abziehen). Restliche Spieße auf eine Servierplatte zu Tisch geben – Petersilienreis oder Pommes frites und ewtl. einen frischen Salat dazu reichen.

NACHBEMERKUNG

8.Zugegeben – es ist viel Arbeit. Persönlich bereiten wir diese Anzahl Schaschlik immer so. Selbst wenn wir nur zu viert essen, bekommen die restlichen Schaschlik flinke Füße und wechseln schnell zu unseren beiden Söhnen. Die Schaschlik selbst werden dann Abends aufgebraten oder auf Arbeit zu Mittag in der Mikrowelle erwärmt. – Die neidischen Blicke der Kollegen muss man dann halt ertragen ...

Auch lecker

Kommentare zu „Mein Schaschlik von allerlei Schwein“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...