Hühnerspieße auf Madura Art – Sate Ayam khas Madura

50 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Hühnerbrustfilet 200 g
Satespieße, aus Holz, (Asiashop), ca. 30cm lang 20
Für die Marinade:
Sojasauce, süß, (kecap manis) 2 EL
Sojasauce, salzig, (kecap asin) 2 EL
Sambal Oelek 2 EL
Sonnenblumenöl 2 EL
Für den Reis:
Langkornreis, trocken 60 g
Wasser 110 g
Reisessig, klar, mild 1 EL
Für die Erdnusssauce:
Zwiebelchen, rot 4 kleine
Knoblauchzehen, frisch 2 mittelgrosse
Chilis, grün, frisch oder TK 1 kleiner
Erdnüsse, geschält, geröstet und gesalzen 40 g
Kokosmilch, sahnig 100 g
Sonnenblumenöl 1 EL
Limonensaft, frisch 2 EL
Zucker, weißer, feiner 1 TL
Sojasauce, süß, (kecap manis) 1 EL
Für das Extra-Sambal:
Chilis, rot, frisch oder TK 1 kleiner
Sojasauce, süß 2 EL
Zum Garnieren:
Zwiebelchen, rot 4 kleine
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
13 (3)
Eiweiß
0,3 g
Kohlenhydrate
0,3 g
Fett
0,1 g

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
30 Min
Gesamtzeit:
50 Min

1.Die Satespieße in warmen Wässern bis zum Gebrauch einweichen.

2.Das Brustfilet in ca. 5 mm dicke Streifen schneiden und auf ca. 2 cm quer ablängen. Die Zutaten für die Marinade mischen und das Fleisch 1 Stunde marinieren.

3.Den Reis waschen, abseihen, gut abtropfen lassen und mit dem Wasser und dem Essig zum Kochen bringen. Mit Deckel sanft 12 Minuten weiter köcheln. Hitzezufuhr abschalten und 30 Minuten reifen lassen.

4.Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Den kleinen, grünen Chili waschen, quer dritteln und den Stiel verwerfen. Alle Zutaten für die Sauce in einen Blenderbecher geben und in 30 Sekunden auf höchster Stufe fein pürieren.

5.Für das Extra-Sambal den kleinen, roten Chili waschen, quer in dünne Ringe schneiden, die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Die Sojasauce dazu geben und sanft mischen. Die Fleischstücke abseihen, gut abtropfen lassen und den Marinadenrest beim Grillen zum Einpinseln verwenden.

6.Die Zwiebelchen zum Garnieren an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Die Fleischstücke flach auf die Spieße stecken. Bei größter Hitze maximal 4 Minuten grillen. Dabei 3 Mal umdrehen. Vor dem Umdrehen und zum Schluss mit dem Marinadenrest einpinseln.

7.Die Erdnusssauce einseitig auf Servierschalen geben und die Zwiebelchen dazu geben. Die Spieße gegenläufig dazu legen und mit dem Reis und dem Extra-Sambal servieren und genießen.

Land und Leute:

8.Madura war eine nördlich von Java gelegene Insel. Seit geraumer Zeit gibt es eine große, moderne Brücke von Java nach Madura und es ist nur noch eine Halbinsel. Berühmt ist Madura unter Anderem durch seine besondere Art Speisen zu würzen. Eine Anzahl von Blättern und Wurzeln, die vorwiegend auf Madura vorkommen, ist dazu die Grundlage. Weit über Madura hinaus bekannt ist die Art Sate (auf Spieße gestückte Fleischstücke) zu marinieren und zu servieren.

9.Im Allgemeinen werden die bestückten Sate erst unmittelbar vor dem Grillen mit einer Marinade eingepinselt und das wars dann. Richtiges Sate Madura bekommt man inzwischen auf allen großen und mittelgroßen Inseln Indonesiens. Am besten des Abends nach einem Warung Umschau halten, wo auf den sogenannten Essmeilen (meistens breite Hauptstrassen) bewegliche Warungs in großer Zahl aufgebaut werden.

Auch lecker

Kommentare zu „Hühnerspieße auf Madura Art – Sate Ayam khas Madura“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hühnerspieße auf Madura Art – Sate Ayam khas Madura“