Seeräuberspieße in würzig-scharfer Erdnußsauce

41 Min mittel-schwer
( 2 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Für die Spieße:
Bambusspieße, mindestens 30 cm lang, ersatzweise Edelstahl 6
Hühnerschnitzel, frisch oder TK 400 g
Zwiebeln, braun 2 mittelgrosse
Paprika, rot 1 mittelgrosse
Für die Marinade:
Austernsauce (saus tiram) 2 EL
Springrollsauce ala Sanur Beach, (s. Anhang) 2 EL
Reiswein, dunkel, (Arak Masak, z.B. Shuang Lung) 1 EL
Für die Sauce:
Garnelenpaste, (Terasi Udang, s. Anmerkung) 5 g
Sonnenblumenöl 1 EL
Erdnüsse, geröstet und gesalzen 40 g
Chilis, rot 2 kleine
Knoblauchzehen, frisch 4 mittelgrosse
Ingwer, frisch oder TK 10 g
Hühnerbrühe, Kraftbouillon 1 TL (gestrichen)
Rest der Marinade, s. Zubereitung etwas
Kokosmilch, normal 100 g
Austernsauce (saus tiram) 1 EL
Sojasauce, süß, (kecap manis) Außerdem: 1 EL
Außerdem:
Frittieröl 2 Liter
Zum Garnieren:
Tomate 1 mittelgrosse
Zwiebel, rot 1 kleine
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
115 (27)
Eiweiß
3,8 g
Kohlenhydrate
1,0 g
Fett
0,7 g

Zubereitung

Vorbereitung:
35 Min
Garzeit:
6 Min
Gesamtzeit:
41 Min

Vorbereitungen:

1.Die frischen oder aufgetauten und trocken getupfte Hühnerschnitzel in ca. 3 x 3 cm große Stücke schneiden. Die Zutaten für die Marinade mischen und das Hühnerfleisch darin marinieren. Bei der gewaschenen Paprika den Stiel entfernen, längs vierteln, entkernen und die hellen Trennwände herausschneiden. Die Viertel längs und quer in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Die kleinen, roten Chilis waschen, quer in dünne Ringe schneiden, die Körner belassen und die Stiele verwerfen.

2.Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und mit einer Knoblauchpresse auspressen. Den frischen Ingwer waschen und schälen. Auf einer feinen Reibe die erforderliche Menge reiben. TK-Ware abwiegen und auftauen. Die gewaschene Tomate quer in 4 Scheiben schneiden. Das Zwiebelchen an beiden Enden kappen, schälen und quer vierteln. Die Bambusspieße wässern.

Sate bestücken:

3.Die Fleischstücke abseihen und die Marinade für die Sauce verwenden. Die Spieße wie folgt bestücken: 1 Zwiebelstück, 1 Fleischstück, 1 Zwiebelstück, 1 Fleischstück, 1 Paprikastück und wieder von vorne analog weitermachen. Mit einem Zwiebelstück abschließen.

Die Sauce:

4.Die Garnelenpaste im Sonnenblumenöl auflösen. Alle Zutaten in einen Blender geben und in 2 Minuten bei höchster Drehzahl fein Pürieren. Die Hälfte der Sauce in die Servierschalen verteilen. Tomaten und Zwiebelchen an den Seiten zugeben.

Sate frittieren:

5.Das Frittieröl im Wok oder Fritteuse auf 200 Grad erhitzen. Die Spieße in 2 Portionen zugeben und maximal 3 Minuten frittieren. Achtung: Spritzgefahr!!

Servieren:

6.Die abgetropften Spieße auf die Servierteller platzieren, die restliche Sauce darüber verteilen, mit gekochtem, weißem Reis servieren und genießen.

Anmerkung:

7.Die asiatische Garnelenpaste hat nicht viel Gemeinsamkeit mit der europäischen oder amerikanischen Garnelenpaste. Beide bestehen aus Garnelen und sogenannten Ährenfischen, wobei der Gehalt an Garnelen mindesten 60% sein sollte. Der Hauptunterschiede sind zunächst einmal die Farbe, der Geschmack und der Herstellungsprozess.

8.Die Asiatische ist fermentiert, heiß eingedickt und mit Salz haltbar gemacht. Sie bestimmte früher den Geruch auf vielen Märkten. Heute gibt es sie gepresst im Supermarkt en bloc oder auch als dicke Paste in Plastikdosen zu kaufen. Abgesehen von bestimmten Süßspeisen kann sie universell verwendet werden. Einen geschmacklichen Kick erfahren damit alle Fleischspeisen und im Besonderen Marinaden und Saucen.

Anhang:

9.Springrollsauce ala Sanur Beach, siehe unter: Springrollsauce ala Sanur Beach

Auch lecker

Kommentare zu „Seeräuberspieße in würzig-scharfer Erdnußsauce“

Rezept bewerten:
4 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Seeräuberspieße in würzig-scharfer Erdnußsauce“