Manicotti mit Gemüse-Sugo

1 Std 21 Min mittel-schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Teig:
Semola di Grano Duro (Hartweizen-Mehl) 150 g
Ei Gr. L 1
Salz 1 TL
Olivenöl 1 EL
Füllung:
Ricotta 250 g
Parmesan gerieben 100 g
Büffelmozzarella 120 g
Eigelb 1
Pfeffer, Salz etwas
Petersilie fein gehackt 2 EL geh.
Gemüse-Sugo:
Tomaten 700 g
Schalotte 100 g
Knoblauch 30 g
Peperoni rot 1 große
Zucchini 100 g
Aubergine frisch 100 g
Möhre 100 g
Broccoli 100 g
Passierte Tomaten 400 g
Weißwein 100 ml
Wasser 100 ml
Tomatenmark 4 EL geh.
Oregano getrocknet oder frisch gehackt 1 EL
Thymian getrocknet oder frisch gehackt 1 EL
Rosmarin getrocknet oder frisch gehackt 1 EL
Chiliflocken 1 TL
Salz, Zucker etwas
Oliovenöl 4 EL
Für die Haube:
Parmesan gerieben 150 g

Zubereitung

Vorbereitung:
45 Min
Garzeit:
36 Min
Ruhezeit:
30 Min
Gesamtzeit:
1 Std 51 Min

Vorwort:

1.Manicotti sind die etwas größeren "Geschwister" der Cannelloni und werden gern in Amerika verwendet. Der Name bedeutet "kleiner Ärmel" und sie sind geriffelt und nicht glatt, wie die Cannelloni. Die Füllung besteht ursprünglich aus einem Käse-Mix und Spinat (ich hatte aber keinen) und die Soße nur aus Tomaten. Ich hatte aber noch einige Gemüse-Reste, die verarbeitet werden mussten, und so ist "meine Version" entstanden. Die Manicotti gibt es im italienischen Fachhandel zwar schon fertig zu kaufen, sind aber auch fix selber gemacht. Das, was man dabei an Herstellungszeit benötigt, spart man später beim Füllen und Garen........Die fertigen müssen vorgegart und später mittels Spritzbeutel befüllt werden, bei den selber hergestellten schneidet man sich nur die Teigplatten zurecht, gibt die Füllung drauf und rollt sie auf.........es gleicht sich also aus.

Pasta-Teig:

2.Mehl auf die Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Mulde schieben, Ei, Salz und Öl hinein geben, mit etwas Mehl vom Rand verrühren, bis es nicht mehr auslaufen kann. Dann alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dabei immer mal die Hände mit Wasser befeuchten und damit weiterkneten, da es anfänglich sehr trocken und krümelig ist. Das Anfeuchten kann 3 - maximal 5 x geschehen. So kann man die Konsistenz besser regulieren und der Teig wird nicht zu weich. Also Wasser bitte nicht von vornherein zugeben, sondern es wirklich durch das Anfeuchten der Hände einkneten. Teig in Folie wickeln und bei Zimmertemperatur ruhen lassen, bis alle weiteren Arbeitsschritte getan sind. (wenigstens aber 30 Min.)

Füllung:

3.Parmesan reiben, den weichen Büffelmozzarella mit der Gabel zerdrücken. Beides mit dem Ricotta vermischen und das Eigelb einrühren. Mit Pfeffer und etwas Salz abschmecken, Petersilie hacken, unterheben und bis zur Verwendung kaltstellen.

Gemüse-Sugo:

4.Tomaten (gern auch schon zu reife) waschen, Stielansatz entfernen und kleinschneiden. Schalotten häuten, klein würfeln. Knoblauch häuten, pressen. Peperoni halbieren, entkernen, fein hacken. Zucchini und Aubergine waschen, in sehr kleine Würfel schneiden. Möhren schälen, ebenso klein würfeln. Broccoliröschen ohne die harten Stiele kleinschneiden.

5.In einer großen Pfanne Schalotten, Knoblauch und Peperoni in 4 EL Olivenöl glasig anschwitzen. Tomatenmark mit anrösten, Tomaten zugeben und es 1 Min. schmoren lassen. Mit Wein und Wasser ablöschen, das gesamte Gemüse zugeben, die Hitze 1/3 herunter schalten, es offen 5 Min. köcheln lassen. Dann passierte Tomaten, Kräuter und Chiliflocken einrühren, schon mit Salz und Zucker abschmecken und es danach noch ca. 10 Min. offen köcheln und die Flüssigkeit fast komplett einreduzieren lassen.

Pasta:

6.Während dessen den Teig in 4 Portionen teilen und jede in der Maschine (beginnend bei Stufe 0) 3 - 4 x durchziehen und nach jedem Durchziehen 1 x falten. Von Stufe 1 - 6 dann jeweils 1 x und danach die langen, ca. 10 cm breiten Bahnen glatt ausbreiten. Ohne Maschine die 4 Teig-Portionen mit dem Rollholz 1 - 1,5 mm dünn und in länglichen, 10 cm breiten Bahnen ausrollen.

7.Die Bahnen dann in 10 cm breite Rechtecke schneiden. Wer nun Manicotti machen möchte, der legt jede Platte längs auf ein kleines Gnocchi-Brett und rollt quer mit etwas Druck mit einem Rollholz darüber. Dann entstehen Rech von 10 x 11 cm. Jede glatte Seite der Rechtecke nun so befüllen, dass beim Aufrollen die Rillen quer sind, dann hat anschließend jede Rolle die Rillen der Länge nach. Es ist aber nicht zwingend, man kann die Platten auch glatt lassen, dann sind es halt Cannelloni. Sie sollten dann aber gleich 10 x 11 cm betragen und man rollt sie von einer 10 cm breiten Seite her auf.

8.Beim Befüllen die Käsemasse nun auf einer 10 cm breiten Seite auftragen. Es sollte so viel sein, dass die Rollen nachher einen Durchmesser von ca. 3 cm haben. Die Platten 3/4 aufrollen, das Ende mit etwas Wasser benetzen, zu Ende aufrollen und sie mit der Naht nach unten ablegen. Wenn alle gefertigt sind, den Ofen auf 200° O/Unterhitze vorheizen. In eine Auflaufform von ca. 20 x 29 cm 2/3 des Gemüse-Sugos verteilen, die Rollen mit der Naht nach unten drauf setzen, den Rest des Sugos darüber streichen und die Oberfläche dick mit dem geriebenen Parmesan bedecken. Die Garzeit beträgt 20 Min. Der Parmesan sollte eine schöne Kruste bilden.

Tipp:

9.Wer fertige Cannelloni-Rohlinge verwendet, der benötigt mindestens 12 Stück. Die Verarbeitung hinsichtlich des evtl. Vorgarens bitte dann der Packungsanleitung entnehmen. Die Füllung muss dann hier mittels Spritzbeutel eingefüllt werden.

10.Die unten angegebene Ruhezeit ist in der Zubereitungszeit enthalten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Manicotti mit Gemüse-Sugo“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Manicotti mit Gemüse-Sugo“