Nudel-Auflauf mit Geschnetzeltem vom Schweinefilet und Champignons

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Fleisch und Pilze:
Schweinefilet 400 g
Sonnenblumenöl 1 EL
Zwiebel 1 große
Knpblauchzehe 1 große
Butter f.d. Pfanne und einige Butterflöckchen zum Gratinieren 1 EL
Champignons braun 350 g
Zitrone, Saft 1 große
Sahne 300 ml
Schmand 5 EL
Petersilie glatt, gehackt 5 geh. EL
Zucker 1 TL
Salz, Pfeffer viel etwas
Butter und Semmelbrösel f.d. Form etwas
Pasta selber herstellen:
Semola di Grano Duro (Hartweizen-Mehl) 200 g
Eier Gr. M 2
Salz 1 gestr. TL
Olivenöl f.d. Hände 1 TL
alternativ:
Tagliatelle oder nach Wunsch, Fertigprodukt 300 g

Zubereitung

Bei eigener Pasta-Herstellung, zunächst Teig:

1.Mehl auf die Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Mulde schieben, Eier und Salz hinein geben und mit einer Gabel verquirlen. Dabei immer etwas Mehl vom Rand mit hinzu nehmen, bis es völlig aufgebraucht eine krümelige Masse entstanden ist.

2.Dann mit den Händen weiter kneten. Dafür zunächst beide Handinnenflächen mit dem Olivenöl einölen. Wenn der Teig noch zu trocken ist und sich etwas schwer kneten lässt, einfach beide Handinnenflächen etwas nass machen und damit weiter kneten. Das dann evtl. noch weitere 1 - 2 x. Dann müsste der Teig die richtige Konsistenz haben. Er muss elastisch, aber trotzdem nicht zu weich sein. Darf nicht kleben, sondern sich gut formen lassen. Teig in Klarsichtfolie wickeln und wenigstens 1 Stunde ruhen lassen. Länger ist auch o.k., nur nicht kürzer.

3.Nach der Ruhezeit den Teig in 3 Portionen einteilen. Bei Verwendung einer Maschine bei jeder Portion mit Stufe "0" beginnen. Hier den Teig 1 x durchziehen, 1 x zusammen klappen, wieder längs durchziehen, zusammen klappen, längs durchziehen, zusammen klappen und jetzt quer ( ! ) durchziehen. Bei Stufe "1" 1x durchziehen, 1 x längs zusammen klappen, längs durchziehen. Anschließend von Stufe 2 - 5 jeweils 1 x durchziehen. Dann die Teigstränge durch die Tagliatelle- oder Reginette-Walze ziehen und die fertigen Nudeln auf ein mit Pasta-Mehl ausgestreutes Blech geben. Gut mit dem Mehl vermischen, ausbreiten und auflockern. So kann man sie gut schon rechtzeitig vorbereiten und - wenn nicht gleich gekocht - leicht antrocknen lassen.

4.Bei Herstellung ohne Maschine den Teig - ebenfalls in 3 Portionen nacheinander - auf der gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 - 1,5 mm dünn ausrollen und in etwa 8 - 10 mm breite Streifen schneiden. Alle weiteren Schritte sind wie schon beschrieben.

5.Wenn sie leicht angetrocknet sind, haben sie später eine Garzeit von 5 - 7 Min. Frisch aus der Maschine brauchen sie fast nur 2 Min. Bei sofortiger Weiterverarbeitung abgießen, nicht "abschrecken", kurz im Sieb bereit halten. Ansonsten auf einem leicht eingeölten Backblech ausbreiten und so bis zur späteren Verwendung aufbewahren. Wenn sie leicht angetrocknet sind, parallel zur Zubereitung des Gerichtes kochen, abgießen und kurz bereit halten.

Fleisch und Pilze Vorbereitung:

6.Sollte das Gericht erst für abends geplant sein, so kann doch die gesamte Vorbereitung lange vorher erfolgen. Die Zubereitung jedoch dann erst abends auf den Punkt.

7.Vom Schweinefilet Häute und Fett entfernen (Endgewicht dann ca. 370 - 400 g). Mit einem scharfen Messer - schräg angesetzt - dünne Scheiben herunter schneiden. Bis zur Verarbeitung in eine Schüssel geben, verschließen und in die Kühlung. Champignons mit Pinsel säubern, halbieren und Hälften in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel häuten, in sehr grobe Würfel schneiden. Knoblauch häuten fein hacken. Zitrone auspressen (ca.30 ml). Petersilie waschen, abtrocknen, Blätter abzupfen, hacken.

Zubereitung und Finale:

8.In einer Pfanne den 1 EL Öl sehr heiß werden lassen. Die Fleischscheiben möglichst glatt hinein geben und schon pfeffern und salzen. Ganz kurz von beiden Seiten scharf anbraten, dann sofort aus der Pfanne heben und in einer Schüssel zwischenlagern.

9.Zu dem Bratensatz in der Pfanne den 1 EL Butter geben und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Pilze zufügen, alles schon gut pfeffern und salzen und bei mittlerer Hitze so lange leicht schmoren lassen, bis sich das Volumen der Pilze ca. 1/3 verringert hat. Dann zunächst nur 200 ml Sahne zugießen, den Schmand einrühren und vom Zitronensaft auch erst nur die Hälfte einrühren. Alles ca. 2 Min. leicht köcheln lassen, die ganze ( ! ) Petersilie unterheben und abschmecken. Dafür mit dem restlichen Zitronensaft und Prise Zucker nach eigenem Geschmack jonglieren. Pfeffer darf (soll) gut dabei sein. Der eigentliche Geschmack des Gerichts sollte sahnig, mild säuerlich und gut scharf sein. Wenn frisch hergestellte Pasta verwendet wird, noch die restlichen 100 ml Sahne zugeben. Es kann ruhig sehr flüssig herüber kommen, aber die Nudeln saugen nachher noch sehr viel von der Soße auf. Heiß halten.

10.Ofen auf 200° vorheizen. Eine größere Auflaufform sehr gut ausbuttern und dick mit Semmelbrösel ausstreuen. Pasta kochen, siehe oben bei Pasta-Herstellung. Alternativ das Fertigprodukt nach Packungsanleitung aldente kochen, abgießen, nicht kalt abschrecken, kurz bereit halten.

11.Nun zu den heißen Pilzen mit der Sahne-Soße das angebratene Fleisch geben und alles gut miteinander vermengen. Anschließend mit der Hälfte der Pasta den Boden der Auflaufform belegen. Darüber das Pilz-Filet-Sahne-Gemisch verteilen und es anschließend mit der restlichen Pasta abdecken. Auf die Oberfläche nicht zu dünn Semmelbrösel streuen darauf viele ( ! ) Butterflöckchen setzen......je mehr, desto knuspriger wird die Decke des Gerichtes....;-))))

12.Dann die Form auf mittlerer Schiene zunächst für 10 Min. in den Ofen geben. Anschließend die Hitze kurz auf 240° erhöhen und die Decke noch ca. 5 - 7 Min. knusprig werden lassen. Bei diesen Angaben aber bitte auch etwas den eigenen Ofen einschätzen und danach agieren. Man kennt seinen eigenen Ofen ja am besten. Das Gericht wird ja schon recht warm in die Auflaufform gefüllt und muss nicht wirklich garen, nur noch einmal gleichmäßig erhitzt werden. Wichtig ist hier wirklich die tolle knusprige Nudel-Brösel-Butter-Decke.

13.Ein Familien-Gericht, was aber auch durchaus "Gäste-tauglich" ist. Dazu passt - wenn gewünscht - ein frischer, gemischter Salat, auf den wir hier aber verzichtet haben. Bei uns gab es das viele Jahre immer an Heilig Abend und war 1000 x besser als Kartoffelsalat und Wiener.....;-)))

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Nudel-Auflauf mit Geschnetzeltem vom Schweinefilet und Champignons“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Nudel-Auflauf mit Geschnetzeltem vom Schweinefilet und Champignons“