Asiatische Fleisch-Spieße, Reissalat und Sweet-Chili-Soße

55 Min leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Spieße:
Rinderfilet 200 g
Schweinefilet 200 g
Sojasoße hell 30 ml
Honig flüssig 10 g
5-Gewürze-Pulver 2 g
Reis- oder Kartoffelstärke 3 g
Backpulver 3 g
Reis-Salat:
Jasminreis 150 g
Wasser heiß 300 ml
Salz etwas
Salatgurke 200 g
Paprika rot 50 g
Peperoni rot 1 sehr große
Erdnüsse geröstet, gesalzen 50 g
Chiliflocken 1 EL
Schwarzkümmel (schwarzer Sesam) 3 g
Reis- oder Weißweinessig 20 ml
Mirin (süßer Reiswein) 4 EL
Erdnussöl 8 EL
Sesamöl geröstet 1 TL
Salz, Pfeffer, Zucker etwas
Eier Gr. L 2
Sesam geröstet 3 TL
Sweet-Chili-Soße:
siehe Link im Rezept etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
35 Min
Garzeit:
20 Min
Ruhezeit:
4 Std
Gesamtzeit:
4 Std 55 Min

Spieße Vorbereitung:

1.Vorweg gesagt: Da es sich um eine recht kleine Menge handelt, die preislich nicht gleich ein Loch in die Haushaltskasse reißt, habe ich absichtlich hochwertiges Fleisch verwendet. So ist es garantiert, dass es trotz nur kurzem, scharfem Grillen/Braten auch wirklich zart ist.

2.Beide Fleischsorten in 3 - 3,5 cm große Würfel schneiden. Aus allen anderen Zutaten eine Marinade anrühren, sie auf 2 Schüsseln verteilen, die Würfel getrennt voneinander hinein geben und gut mit ihr vermischen. (getrennt deswegen, weil man sie nach dem Marinieren nicht mehr voneinander unterscheiden und abwechselnd aufspießen kann) Da es bewusst sehr wenig Marinade ist, bitte während der Zeit des Durchziehens die Würfel immer wieder mal darin wenden. Es sollte wenigstens 4 Stunden marinieren. Es macht aber auch nichts, wenn man es vormittags vor- und abends zubereitet. Je länger, desto zarter wird das Fleisch und es kann optimal den typisch asiatischen Geschmack annehmen.

Salat:

3.Den Reis in ein Sieb geben und ihn unter fließend kaltem Wasser so lange spülen, bis es unten klar heraus läuft. Während dessen schon in einem größeren Topf die 300 ml Wasser mit Salz erhitzen, den gespülten Reis hinein geben, kurz aufkochen lassen, dann die Hitze 2/3 herunter schalten und es bei geschlossenem Topf 10 Min. sanft köcheln lassen (dabei aber nie rühren ! Es müssen sich kleine Dampflöcher gebildet haben). Danach den ebenfalls geschlossenen Topf in Küchentücher wickeln und noch für 10 Min. zum Ausquellen ins Bett stellen. So gelingt der Jasminreis auch ohne Reiskocher...;-)) Nach dem Quellen den Reis zum Abkühlen in eine Schüssel umfüllen und schon mit 2 EL Erdnussöl vermischen. So klebt er nicht aneinander.

4.Während der Reis quillt und anschließend abkühlt, Gurke waschen, nicht schälen, Kerne bis zum Fleisch heraus kratzen und die ausgehöhlte Gurke in dünne Halbmonde schneiden. Das herausgekratzte Innere der Gurke schon in ein höheres Gefäß geben (wird verwertet). Paprika waschen, entkernen, in kleinere Würfel schneiden. Peperoni waschen, längs halbieren, entkernen, erst in feine Streifen und dann in sehr kleine Würfel schneiden. Dann alles zusammen mit Erdnüssen, Chiliflocken und Schwarzkümmel unter den Reis heben.

5.Reis/Weisweinessig, Mirin, 6 EL Erdnuss- und Sesamöl zu dem Gurken-Inneren in das hohe Gefäß geben, alles mit dem Strabmixer zu einer Marinade aufmixen und sie mit dem Reis-Salat vermischen. Dann erst einmal probieren und - wenn nötig - mit Salz, Pfeffer und Prise Zucker abschmecken. Auch der Salat sollte wenigstens 4 Stunden durchziehen. Danach ist aber ein erneutes Abschmecken empfehlenswert, da der Reis viel aufnimmt. Also für das "Fein-Tuning" vor dem Servieren ggf. noch einmal vorsichtig mit allem etwas nachwürzen - und falls er zu viel Feuchtigkeit aufgesogen hat, mit Mirin, Öl und etwas Essig geschmeidiger machen. Aber auch das nur wenn unbedingt nötig und dann wenig. Wenn dann der Salat geschmacklich passt, die beiden Eier verquirlen, in einer Pfanne zu einem leicht krümeligen Rührei braten und unter den Salat heben.

Fertigstellung:

6.Für die Spieße 4 - 6 Metall- oder Holzspieße bereit legen. Holzspieße allerdings vorher etwas anfeuchten. Dann immer die Würfel (im Wechsel Rind/Schwein) aufspießen. Wir hatten nur 4 sehr große, es reicht aber auch für 6 "normale" Spieße. Dann - wenn vorhanden - eine Grillpfanne (ansonsten eine größere, normale) ganz dünn mit Erdnussöl auspinseln, maximal erhitzen und die Würfel auf den Spießen von allen 4 Seiten jeweils 1,5 Min. (maximal 2 Min.) scharf braten. Während des Grillens/Bratens die Hitze aber etwas verringern.

7.Während dessen schon den (vorher noch einmal probierten und evtl. nachgewürzten) Salat zusammen mit der Sweet-Chili-Soße auf einem Teller anrichten, dann nur noch die Spieße dazu legen und über alles etwas gerösteten Sesam streuen.....................Fertig. ......So dauert die finale Zubereitung inkl. Aufspießen, Grillen und Anrichten höchstens 20 Min.

8.Für alle, die die Sweet-Chili-Soße selber herstellen möchten (was übrigens ganz "easy" ist), hier der Link: Sweet-Chili-Soße

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Asiatische Fleisch-Spieße, Reissalat und Sweet-Chili-Soße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Asiatische Fleisch-Spieße, Reissalat und Sweet-Chili-Soße“