Schweinefilet in Pilzsosse à la Biggi

45 Min leicht
( 15 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweinefilet 1 Stück
Champignons braun 500 Gramm
Lauchzwiebel frisch 1 Bund
schwarze Knoblauchzehen 5 Stück
Kalbsfond dunkel 500 ml.
Rotwein (trocken,herb) 500 ml.
Gewürze
Pfeffer und Salz etwas
Ingwer gemahlen ein Hauch
Birnenkraut gesüßt 2 Esslöffel
für die Sosse zum abrunden
Balsamico Crema Feige-Dattel 1 Esslöffel
Aachener Domlikör 10 cl.
zum anbraten
Butter etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
45 Min
Gesamtzeit:
45 Min

1.Das Filet wird nachdem es gut pariert wurde in Butter von allen Seiten (in einem entsprechend grossem Bräter) angebraten. Während des Anbratens werden die Lauchzwiebel (in Ringe geschnitten) hinzu gegeben. Ist das Fleisch rundum goldbraun, wird es ordentlich gewürzt. Den Knoblauch hinzugeben und nach 5 Minuten weiterer Anbratzeit mit Kalbsfond ablöschen.

2.Die Champignons werden geputzt und halbiert/geviertelt je nach Grösse. Sie nehmen nun neben dem Filet Platz und werden eingekocht. Ist der Fond weitestgehend ein reduziert, schalten sie die Hitze etwas runter und geben den Rotwein hinzu. Deckel drauf und 10 Minuten schmoren lassen.

3.Holen sie nun das Filet heraus und packen sie es doppelt in Alufolie. Den entstandenen Bratenfond im Kessel nun mit den restlichen Zutaten für die Sosse finishen. 5 Minuten auf höchster Stufe einkochen lassen. Sollte die Sosse nicht genügend Bindung haben, dann geben sie einen Esslöffel Speisestärke (mit Wasser angerührt) hinzu. Nochmals abschmecken und das Filet in Scheiben geschnitten hineinlegen damit es nochmal Hitze bekommt.

4.Die vorgewärmten Teller mit den gewünschten Beilagen befüllen. Dann das Fleisch mit den Champignons hinzulegen. Die Sosse "reichlich" auf dem Teller verteilen.

Guten Appetit und kulinarische Grüsse eure Biggi ♥

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schweinefilet in Pilzsosse à la Biggi“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schweinefilet in Pilzsosse à la Biggi“